Weniger ist Mehr! - Kooperative Flächenpolitik in Mitteldeutschland

05.11.2009 - Wissenschaftliche Veranstaltung
Wissenschaftliche Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes KoReMi

KoReMi ("Ziele und übertragbare Handlungsstrategien für ein kooperatives regionales Flächenmanagement unter Schrumpfungstendenzen in der Kernregion Mitteldeutschland") ist ein interdisziplinäres Verbundprojekt der Universität Leipzig und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das Projekt ist eingebunden in den Forschungsförderschwerpunkt "Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA)" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Verbundpartner sind insgesamt fünf Lehrstühle der Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg. KoReMi beschäftigt sich mit der Frage, wie überkommunales Flächenmanagement einen Beitrag zum sparsamen Umgang mit der Ressource Fläche in der mitteldeutschen Region um die Städte Halle (Saale) und Leipzig leisten kann und welche Bedeutung der Kooperation verschiedener am Planungsprozess beteiligter Akteure zukommt. Ausgehend von einer umfassenden Analyse des Untersuchungsraumes erarbeiteten die Projektpartner hierfür überkommunale Ziele für eine nachhaltige Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und zeigen Zielkonflikte auf. Weiterhin wurden Umsetzungsmöglichkeiten mithilfe des bestehenden Steuerungsinstrumentariums hinterfragt und hierauf aufbauend die Rolle eines überörtlichen und zwischengemeindlichen Flächenmanagements analysiert. Untersuchungsgebiet ist die mitteldeutsche Region um die Städte Halle (Saale) und Leipzig, wobei die Ergebnisse und akteursbezogenen Handlungsempfehlungen sich prinzipiell auf ähnliche Räume übertragen lassen. Projektbegleitend fanden seit 2006 mehrere Workshops statt, in denen die verschiedenen Fragestellungen und Planungsinstrumente zusammen mit kommunalen, regionalen und überregionalen Akteuren und Experten der Flächenplanung intensiv diskutiert wurden. Auf der wissenschaftlichen Abschlussveranstaltung sollen die erarbeiteten Ergebnisse und akteursspezifischen Handlungsempfehlungen präsentiert und zur Diskussion gestellt werden. Die Veranstaltung soll den beteiligten Wissenschaftlern des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft, des Instituts für Sozialgeographie, des Instituts für Infrastruktur- und Ressourcenmanagement und des Instituts für Öffentliche Finanzen und Public Management sowie den Akteuren und Experten aus Gemeinden, Regionen und Ländern eine Plattform zum Austausch der Perspektiven bieten. Im Diskurs sollen so die Möglichkeiten und Grenzen eines kooperativen regionalen Flächenmanagements weiter vertieft werden. Die detaillierte Tagesordnung sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.koremi.de in der Rubrik Termine/Aktuelles. Für eine genaue Planung der Veranstaltung bitten wir um eine Rückmeldung über Ihre Teilnahme bis zum 23. Oktober 2009. Bei Rückfragen können Sie uns jederzeit unter 0341/97 33757 erreichen.

 

Veranstaltungsort