Stephan Lessenich: Der Staat im flexiblen Kapitalismus

31.01.2010, 12:00 Uhr - Jubiläumsveranstaltung
"Die Zeit ist aus den Fugen", so lässt Shakespeare Hamlet sagen, und man kann sich des Eindrucks nicht erwehren: Hier spricht ein Zeitgenosse. Das diesjährige Schwerpunktthema für das "Sonntagsgespräch" erklärt sich daher fast von selbst: "Krisenzeiten".

Denn die Krise scheint heute allerorten: Krise des Finanzsystems, der Wirtschaft, des Staates, der Sozialordnung, der Umwelt, des Klimas, der Familie, der Erziehung, der Schulen, der Universitäten, des Subjekts usw. Manche reden gar von der "Omnikrise", also einem systematischen Zusammenhang dieser so unterschiedlichen Symptome. Im Jahr des Universitätsjubiläums wird das "Sonntagsgespräch" einige dieser Krisenorte besuchen. Stephan Lessenich berichtet am 31. Januar 2010 über die Krise des klassischen Sozialstaates. Abbau und Umbau staatlicher Apparate halten sich hier die Waage. Entgegen aller staatskritischen Rhetorik der letzten Jahrzehnte ist der Staat nie in Gefahr gewesen, zu verschwinden. Wohl aber hat sich seine innere Ordnung und sein Aufgabenfeld entscheidend verändert. Darüber wird zu reden sein.

 

Veranstaltungsort