"Voll Hoheit und Unschuld" - Trilogie Volkslied und Lieder im Volkston

18.06.2009, 19:00 Uhr - Jubiläumsveranstaltung
1778/79 veröffentlichte Johann Gottfried Herder unter Mitwirkung von Johann Wolfgang von Goethe und Gotthold Ephraim Lessing in Leipzig eine erste Sammlung in- und ausländischer Lieder und Dichtungen unter dem Titel "Volkslieder".

Dichter wie Achim von Arnim, Clemens Brentano, Matthias Claudius, Simon Dach, Heinrich Heine, Wilhelm Müller und Ludwig Uhland und Komponisten wie Johann Friedrich Reichardt, Johann Abraham Peter Schulz, Friedrich Silcher und Karl Friedrich Zelter schufen in der Folgezeit neue Lieder, von denen viele im Lauf der Zeit selbst zu Volksliedern geworden sind. Die Leipziger Sängerin Ulrike Richter lädt zu einer aus drei Konzerten bestehenden musikalischen Zeitreise ein, in deren Verlauf diese Entwicklung klanglich nachgezeichnet und zum Leben erweckt wird. Durch die Verwendung der für die jeweiligen Epochen typischen Begleitinstrumente werden auch vertraute Lieder zu einem neuartigen und überraschenden Klangerlebnis. 15. Juni 2009: Volkslieder aus der Zeit vor Herder und Kompositionen von Krieger, Isaac, Schein, Albert und Paul Gerhardt, begleitet von einem Cembalo und einer Orgel aus dem Bestand des Museums 18. Juni 2009: Volkslieder und Lieder im Volkston nach Herder zum Klang eines frühen Hammerflügels (als Stichworte seien hier Goethes Beschäftigung mit dem Volkslied sowie der Übergang zum Kunstlied bei Schubert und Weber genannt) 3. September 2009: Volkslieder und Volksliedbearbeitungen um die Mitte des 19. Jahrhunderts (Mendelssohn, Schumann, Brahms, aber auch Silcher, Humperdinck u. a.) im Zusammenspiel mit einem späteren Hammerflügel Eintritt: 8,00 Euro / erm. 6,00 Euro

 

Veranstaltungsort