Sonderausstellung der Fakultät für Chemie und Mineralogie zur Museumsnacht 2009

25.04.2009 - Jubiläumsveranstaltung
Nach umfangreichen Baumaßnahmen wird im Jubiläumsjahr die Mineralogisch-petrographische Sammlung in neuem Glanz erstrahlen. Erstmalig wird die in Deutschland in ihrer Art wohl einmalige Sammlung technischer Produkte in größerem Umfang ausgestellt.

Die Mineralogie als Materialwissenschaft beinhaltet weit mehr als das Sammeln natürlicher Minerale. Diese sind sowohl Rohstoff als auch Vorbild für neue Werkstoffe. Die Ausstellung wird daher neben natürlichen Schaustufen vor allem Exponate zeigen, die bei industriellen Prozessen entstehen oder benötigt werden. Der Bogen spannt sich von Einkristallen wie Quarz, Silizium und photovoltaischen Verbindungshalbleitern über Pigmente, Biominerale, Keramik- und Feuerfestmaterialien bis hin zu Schlacken und Brennstoffrückständen. Die Ausstellungsstücke werden zudem aktuelle Forschungsprojekte über Instituts- und Fakultätsgrenzen hinweg widerspiegeln. Das universitäre Leitmotiv "Lehre aus Forschung" wird so öffentlichkeitswirksam und nachhaltig präsentiert. Als ästhetischer Blickfang ist die Installation einer Spezialvitrine zur Demonstration des Lumineszenzverhaltens von Mineralen und technischen Gläsern vorgesehen.

 

Veranstaltungsort