600 Bäume zum 600. Jubiläum der Universität Leipzig

01.04.2009 bis 31.12.2009 - Jubiläumsveranstaltung
Umweltschutz ist heutzutage wichtiger denn je. Das studentische Umweltschutzprojekt lädt Angehörige der Universität, sowie Leipziger Bürger dazu ein, eine Baumpatenschaft zu übernehmen und somit aktiv und umweltbewusst ihren Lebensraum zu gestalten.

Das Projekt versteht Umweltschutz nicht als Floskel, sondern möchte so viele Menschen wie möglich ansprechen, überzeugen und sie involvieren, aber vor allem zum Handeln anregen. Prominente Unterstützung erhält das Projekt von drei Schirmherren, die für ihren Einsatz im Bereich des Umweltschutzes deutschlandweit bekannt sind: Sigmar Gabriel (Bundesumweltminister), Klaus Töpfer (Bundesumweltminister a. D. und Stellvertretender Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung) und Johannes Lichdi (Mitglied des Sächsischen Landtags). Der 600. Geburtstag der Universität bietet für das Projekt einen willkommenen Anlass, gilt es doch, mit jeder Baumpflanzung ein Jahr in der Geschichte der Alma mater Lipsiensis zu würdigen. Das Projekt im Jubiläumsjahr der Universität verbindet Symbolkraft mit dem Ziel, einen nachhaltigen und aktiven Umweltschutz zu leben. Baumpatenschaften können für Starkbäume (125 Euro/250 Euro) und für Setzlinge (5 Euro) übernommen werden. Die Starkbäume, vor allem Straßenbäume, werden im Stadtgebiet Leipzig, die Setzlinge bei einer großen Pflanzaktion im Herbst in Großzössen (ca. 25 km von Leipzig) gepflanzt. Die Möglichkeit, Baumpatenschaften zu erwerben, besteht bis zum 31.12.2009. Pflanzungszeitraum ist von Oktober bis April. Erfahrene Partner bei der Umsetzung des Projektes sind das Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig, die Stiftung Wald für Sachsen und der Staatsbetrieb Sachsenforst. Die Auftaktpflanzung findet am 23.04.2009 in der Schwanenteichanlage (hinter der Oper/Seite Goethestraße) statt, für die der Rektor der Universität Leipzig, Prof. Dr. iur. Franz Häuser, die Patenschaft übernommen hat. Am 19.09.09 findet in einem Waldabschnitt bei Großpösna (ca. 15 km von Leipzig), dem sogenannten Oberholz, eine Alleebepflanzung mit bis zu 15 Starkbäumen statt. Das Oberholz war von 1544 bis 1933 im Besitz der Universität Leipzig und hieß "Universitätswald". Mit den bis zu 15 Starkbäumen soll sowohl auf die 14 Fakultäten und das Rektorat der Universität Leipzig, als auch auf die Jahrhunderte alte Geschichte des Oberholzes im universitären Besitz aufmerksam gemacht werden. Am 23.10.2009 vormittags findet in Großzössen (Nähe Lobstädt) eine Vorpflanzung von Setzlingen statt. Als besonderer Gast der Pflanzung darf Schirmherr und Bundesumweltminister a. D. Klaus Töpfer begrüßt werden. Am 14.11.2009 wird dann in einem "Setzling-Pflanzflash" der überwiegende Teil der Setzlinge gepflanzt. Erstaufgeforstet wird ein Schutzwaldsystems, bestehend aus standortgerechten Baumarten wie Hainbuche, Winterlinde, Vogelkirsche, Spitzahorn, u. a. Die Durchführung der Pflanzung obliegt der Stiftung Wald für Sachsen. (Foto: Kornelia Tröschel)

 

Veranstaltungsort