Science: Who cares?

17.04.2009 bis 28.11.2009 - Jubiläumsveranstaltung
Im Zuge des studentischen Kollegs "Science: Who cares?" setzen sich 50 Studierende anlässlich des 600-jährigen Jubiläums der Universität Leipzig mit der Frage auseinander: Welchen Wert hat Wissenschaft für die Gesellschaft, in der wir leben?

In Form eines interdisziplinären Kollegs will sich das Projekt der Generalfrage um den gesellschaftlichen Wert von Wissenschaft in drei Arbeitsgruppen nähern: 1. Die Vermittlung von Wissen in der Schule zwischen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Ansprüchen (bildungssoziologische Studie) 2. Der Dialog von Wissenschaft und Öffentlichkeit in der Ausdrucksform einer Ausstellung (museumsdidaktischer Ansatz) 3. Gesellschaftliche Stellung und Wahrnehmung von Wissenschaft in den Medien (kulturgeschichtlicher, kulturkritischer Ansatz) Die Eröffnungsveranstaltung findet am 17. April, ab 18:00 Uhr in der Moritzbastei statt. Dort werden die Teilnehmer des Projekts offiziell begrüßt. Anschließend wird Prof. em. Klaus Ahlheim (Berlin) einen öffentlichen Abendvortrag halten. Die Abschlussveranstaltung findet am 28. November statt und soll einer möglichst breiten Öffentlichkeit die (Zwischen)Ergebnisse der drei Arbeitsgruppen vorstellen. Dazu sind u. a. ein Gastvortrag von Dr. Henning Schmidgen (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin) zu Bruno Latour sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema "Welchen Wert hat Wissenschaft in der Gesellschaft?" geplant .

 

Veranstaltungsort