Leipzig im Nationalsozialismus

- Vortrag
Buchpräsentation zur Leipziger Stadtgeschichte in der NS-Zeit
Plakat zur Buchpräsentation am 1. Dezember

Leipziger Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler präsentieren neueste Forschungen zu Zwangsarbeit, Verfolgung und Widerstand. Die Verfolgung der Sinti und Roma, der „Alltag“ im KZ-Außenlager Thekla, die Zwangsarbeit in den Betrieben des Leipziger Umlandes und die so genannten Endphaseverbrechen in Leipzig wurden von den Autoren ebenso untersucht wie der Umgang der DDR mit der NS-Vergangenheit und die juristische Aufarbeitung von Nazi-Verbrechen. Die Forschungen gehen größtenteils auf studentische Arbeiten am Historischen Seminar der Universität Leipzig zurück. Als nunmehr bereits dreizehnter Band erscheint das Buch in der städtischen Reihe „Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig“. Das Buch stellen die Bandherausgeber Privatdozent Dr. Detlev Brunner und Prof. Dr. Alfons Kenkmann vor, Autorin und Autoren stehen zur Diskussion bereit. Der Eintritt ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

 

Referenten

  • PD Dr. Detlev Brunner, Prof. Dr. Alfons Kenkmann

Veranstaltungsort