Prof. Dr. Klaus Fitschen: ’Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde und schuf ihn männlich und ...

17.01.2017, 17:00 Uhr - Vortrag
’Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde und schuf ihn männlich und weiblich’ - oder warum Religion nicht dazu da ist, die Welt in Blau und Rosa einzuteilen
Programm

Ein Vortrag der Veranstaltungsreihe "Wer ist dieser Herr Gender?" des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig "Genderwahn" und "Gender-Ideologie" werden als Bedrohung wahrgenommen, und das nicht zuletzt in konservativen christlichen Kreisen. Der Papst ist dagegen und auch Protestant_innen, die noch nicht einmal Fundamentalist_innen sein müssen. Und so wie man in solchen Kreisen die Polarität von Mann und Frau als scheinbare Selbstverständlichkeit ansieht, so sind auch Lebensformen wie Ehe oder Familie scheinbar determiniert. Andererseits gibt es in christlichen Kreisen Aufbrüche in eine gendersensible Zukunft. Solange Religion auch in modernen Gesellschaften eine Rolle spielt, ist das nicht unwichtig. Die Frage ist, wo sich Potentiale für einen solchen Aufbruch finden lassen. --- Ein Phantom geht um – Getuschel, Augenrollen, genervtes Abwenden. Mit Kampfbegriffen wie "Gender Wahnsinn" hat Gender Bashing als Lächerlichmachen von Geschlechterforschung, einen neuen Höhepunkt erreicht. Abseits dieser reflexartigen Abwertung sind vielen Menschen die Tragweite und verschiedenen Dimensionen von Geschlechterforschung gar nicht bekannt. "Wer ist dieser Herr Gender ?" baut die Brücke zu unserem alltäglichen Leben: Wo überall lauert Geschlecht? Wie beeinflusst Gender unsere Lebenswelten? ReferentInnen der Universität Leipzig stellen den "Herrn Gender" ihrer Disziplin vor – begeben Sie sich mit uns auf die Suche nach dem Phantom.

 

Referenten

  • Prof. Dr. Klaus Fitschen

Veranstaltungsort