Tanja Schwan: Alles "Wurst"? Gender Trouble als Forschungsgegenstand und ästhetische Praxis

13.12.2016, 17:00 - 18:00 Uhr - Vortrag
Programm

Ein Vortrag der Veranstaltungsreihe "Wer ist dieser Herr Gender?" des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig Als die österreichische Drag Queen Conchita Wurst 2014 den Eurovision Song Contest gewann, polarisierte ihr Auf­tritt das Publikum zutiefst. Sahen die einen das Ende des Abendlandes ge­kommen, da sich die "Frau mit Bart" in keine der bewährten Geschlechterschubladen einsor­tieren ließ, feierten die anderen sie als Inkarnation westlicher Werte wie Toleranz und Akzep­tanz einer Vielfalt von Lebensstilen. Die Bühnenfigur "Conchita Wurst" irritiert und unterläuft die herkömmlichen Zuschreibungen – ihr Spiel mit den Geschlechterattributen ent­larvt diese als zufällig und arbiträr. Ausgehend von einem Medienphänomen der gegenwärtigen Populärkultur, wirft der Vortrag aus der Per­spektive der romanischen Literatur- und Kultur­wissenschaft einen Blick zurück in die Ge­schichte der Geschlechtertheorien und fördert er­staunliche Korrespondenzen zutage. --- Ein Phantom geht um – Getuschel, Augenrollen, genervtes Abwenden. Mit Kampfbegriffen wie "Gender Wahnsinn" hat Gender Bashing als Lächerlichmachen von Geschlechterforschung, einen neuen Höhepunkt erreicht. Abseits dieser reflexartigen Abwertung sind vielen Menschen die Tragweite und verschiedenen Dimensionen von Geschlechterforschung gar nicht bekannt. "Wer ist dieser Herr Gender ?" baut die Brücke zu unserem alltäglichen Leben: Wo überall lauert Geschlecht? Wie beeinflusst Gender unsere Lebenswelten? ReferentInnen der Universität Leipzig stellen den "Herrn Gender" ihrer Disziplin vor – begeben Sie sich mit uns auf die Suche nach dem Phantom.

 

Referenten

  • Dr.in Tanja Schwan

Veranstaltungsort