Religion und Staat. Eine Wechselbeziehung mit Hindernissen

25.08.2016, 20:00 Uhr - Diskussion/Disputation
Prof. Ulrich Johannes Schneider, Direktor der Universitätsbibliothek, im Gespräch mit dem Rechtshistoriker Dr. Hubert Lang

Wer weiß schon, wie die heutige Trennung von Staat und Kirche entstanden ist? Früher hatten religiöse Gemeinden in Deutschland, christliche wie jüdische, nicht nur eigene Moralvorstellungen, sondern auch separate Rechtsverhältnisse. Der Rechtshistoriker Hubert Lang verbindet seine historische Forschung zur Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig mit solchen Fragestellungen. Ulrich Johannes Schneider geht am 25.08., 20 Uhr im Café Alibi in der Bibliotheca Albertina im Gespräch mit Hubert Lang der lehrreichen Geschichte eines schwierigen Verhältnisses nach. Aktuelle Bezüge sind nicht ausgeschlossen. Das Gespräch ist eine gemeinsame Veranstaltung der Jüdisch-Christlichen Arbeitsgemeinschaft und der Universitätsbibliothek.

 

Veranstaltungsort