Genderperspektiven in der Medizin (GPmed) - Auftaktveranstaltung

16.06.2016 bis 17.06.2016 - Konferenz
Das Projekt "Genderperspektiven in der Medizin (GPmed)" wird geschlechterspezifische Themen in der Lehre, in der Forschung und in der Versorgung von Patientinnen und Patienten an der Leipziger Universitätsmedizin aufgreifen. Durch Lehrformate, Workshops sowie Netzwerk- und Fachveranstaltungen sensibilisiert GPmed für geschlechtergerechtes Handeln und Behandeln in der Medizin. Die Veranstaltung wird mit 9 Fortbildungspunkten von der Sächsischen Landesärztekammer zertifiziert.

Der Auftakt für die Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genderperspektiven in der Medizin – eine Bestandsaufnahme“ findet am 16. und 17. Juni 2016 statt. Einerseits liegt der thematische Fokus der Veranstaltung auf der Vorstellung des Projekts. Andererseits werden Wissenschaftler der Universität Leipzig als auch Externe ihre Forschungsergebnisse hinsichtlich geschlechtsspezifischer Unterschiede präsentieren und diskutieren. Dadurch soll eine möglichst breite Einführung des Themas in den Bereichen Forschung, Versorgung und Lehre gegeben werden. Ab 01. Mai ist die Anmeldung offen.

 

Referenten

  • Avi Benozio, Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig
  • Dr. Astrid Bühren, Präsidentin Deutscher Ärztinnenbund
  • Dr. Benjamin Clemens, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, RWTH Aachen
  • Dr. Claudia Luck-Sikorski, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen
  • Dr. Horstmann, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen
  • Dr. Ingeborg Jahn, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH
  • Dr. Lars White, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters, Universitätsklinikum Leipzig AöR
  • Dr. Matthias Nüchter/PD Dr. Kerstin Wirkner, LIFE Forschungszentrum, Universität Leipzig
  • Dr. Mohammed Hankir, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen
  • Dr. Ute Seeland, Berliner Institut für Geschlechterforschung in der Medizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Frau Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek, Institut für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM), Charité Berlin
  • Jan Keil, Wissenschaftlicher Leiter und Projektkoordinator GPmed, Universität Leizpig
  • Nicole Schreyer, Margarethe Grupp, Theresa Buzek, StuRaMed, Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Karin Nieber, Institut für Pharmazie, Universität Leipzig
  • Prof. Dr. med. Katarina Stengler, Gleichstellungsbeauftrage der Medizinischen Fakultät Universität Leipzig und des Uniklinikums Leipzig AöR
  • Prof. Dr. med. Sandra Eifert, Herzklinik am Augustinum, LMU München

Veranstaltungsort