DonnerstagsDiskurs: Meinungsfreiheit - Wo beginnt sie, wo endet sie?

28.04.2016, 19:30 Uhr - Diskussion/Disputation
Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema Meinungsfreiheit, insbesondere zu Entwicklungen in den Sozialen Medien

Auf dem Podium diskutieren: Prof. Dr. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig; Prof. Dr. Thomas Rauscher, Lehrstuhlinhaber Internationales Privatrecht, Europäisches Privatrecht sowie Bürgerliches Recht am Institut für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht der Universität Leipzig; Prof. Dr. Winfried Kluth, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Prof. Dr. Günter Bentele, emeritierter Professor für Öffentlichkeitsarbeit/PR am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig Tarek Abdel Al Mohamed Hassan, Referent für Antirassismus im StudentInnen Rat der Universität Leipzig. Moderation: Jessica Brautzsch, mephisto 97.6 "Darf ein Professor so was twittern?" fragte eine große Hamburger Wochenzeitung unlängst und bezog sich damit auf Postings, die ein Professor der Leipziger Universität auf seinem privaten twitter-Account veröffentlicht. Studierende kritisierten darauf in den Sozialen Netzwerken die von ihm geäußerte Haltung zur Flüchtlingsproblematik und zogen Schlüsse auf seine Lehrtätigkeit an der Juristischen Fakultät. Die Aufmerksamkeit der Community für die Twittermeldungen des Professors ist seither vehement gestiegen. "Meinungsfreiheit ist für mich ein besonders wichtiges Gut in der demokratischen Gesellschaft. Dazu gehört die freie Meinungsäußerung genauso wie der offene und öffentliche Disput zu Themen, die die Gesellschaft bewegen und wozu wir auch an der Universität unterschiedliche Auffassungen erleben", begründet Prof. Dr. med. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig, die Wahl des Themas für die öffentliche Veranstaltungsreihe. Diskutiert werden soll sowohl aus juristischer als auch aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht, was Meinungsfreiheit bedeutet und welche Herausforderungen der Umgang mit der Meinung anderer, insbesondere in den Sozialen Medien, stellt.

 

Veranstaltungsort