Kriegerische Stadt?

27.08.2015, 18:00 - 20:00 Uhr - Vortrag
Vortrag und Buchvorstellung zur Militärgeschichte Leipzigs
Plakat zum Vortrag am 27. August

Leipzig gilt vor allem als friedliebende Stadt des Handels. Im Mittelalter blieb Leipzig lange Zeit von Kriegshandlungen verschont. Doch Ihr Reichtum und ihre Lage haben die Messestadt in den letzten 400 Jahren dann doch noch häufiger zum Schauplatz von Belagerungen und Besetzungen gemacht. Zudem war sie ein wichtiger Militärstandort. Die beiden Leipziger Militärhistoriker Steffen Poser und Dr. Sebastian Schaar stellen die Leipziger Militärgeschichte der vergangenen 400 Jahre anhand ausgewählter Sammlungsgegenstände des Stadtgeschichtlichen Museums vor. Zudem wird Leipzigs Rolle als Garnisonsstadt (1866-1945/49) beleuchtet. Dazu erschien erst jüngst ein neues Buch, das im Rahmen der Veranstaltung von seinem Herausgeber Prof. Dr. Ulrich von Hehl vorgestellt wird. Es handelt sich um den nunmehr bereits zehnten Band in der stadtgeschichtlichen Reihe "Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig". Leipziger Vortrag zur Stadtgeschichte am 27. August, um 18:00 Uhr, im Völkerschlachtdenkmal (Medienraum im Museumsfundament). Der Eintritt ist wie immer kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

 

Referenten

  • Prof. Dr. Ulrich von Hehl, Dr. Sebastian Schaar, Steffen Poser

Veranstaltungsort