Vernissage für "Arbeiterklasse und Intelligenz" und "Aufrecht stehen"

30.03.2015, 14:00 Uhr - Ausstellung
Die Gemälde "Arbeiterklasse und Intelligenz" (Werner Tübke) und "Aufrecht stehen - für Herbert Belter, Ernst Bloch, Werner Ihmels, Hans Mayer, Wolfgang Natonek, Georg-Siegfried Schmutzler" (Reinhard Minkewitz) sind ab 30. März im Hörsaalgebäude zu sehen.

Zur Vernissage der Dauerausstellung mit anschließender Präsentation der beiden Kunstwerke sind Interessenten herzlich eingeladen. Es sprechen: Rektorin Prof. Dr. med. Beate Schücking, Michael Kölsch (Vorstand der Stiftung Friedliche Revolution)und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung. Werner Schulz, Bürgerrechtler und Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Friedliche Revolution hält eine Festrede unter dem Titel "Aufrecht stehen .... Frank Zöllner, Direktor des Instituts für Kunstgeschichte, ordnet beide Gemälde kunsthistorisch ein. Der Künstler Reinhard Minkewitz, dessen Gemälde "Aufrecht stehen - für Herbert Belter, Ernst Bloch, Werner Ihmels, Hans Mayer, Wolfgang Natonek, Georg-Siegfried Schmutzler" in der ersten Etage des Hörsaalgebäudes zu sehen sein wird, bekam vor etwa neun Jahren von Schriftsteller Erich Loest den Auftrag für das Bild. Das Bild ist eine Dauerleihgabe der Stiftung Friedliche Revolution. Im Foyer des 2. Obergeschosses wird das Tübke-Gemälde, das von 1970 bis 1973 als Auftragsarbeit für die Karl-Marx-Universität entstand und im ehemaligen Hauptgebäude platziert wurde, gezeigt.

 

Leitung

  • Friederike Rohland

Veranstaltungsort