Verordnete Nachbarschaften

20.11.2014 bis 22.11.2014 - Workshop
Verordnete Nachbarschaften. Transformationsprozesse im Grenzraum Deutschland - Polen - Tschechien seit dem Zweiten Weltkrieg.
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V.

Nachbarschaften - freiwillige wie unfreiwillige - im deutsch-polnisch-tschechischen Grenzraum stehen im Fokus dieses interdisziplinären und internationalen Workshops, der Forschungen mit historischer wie aktueller Schwerpunktsetzung verbindet. Das thematische Spektrum reicht von Formen und Funktionen von Erinnerungskultur über Musealisierungstendenzen bis hin zu (regionalen) Identitätskonstruktionen. Wechselseitige Abgrenzungen werden ebenso thematisiert wie grenzüberschreitende Kulturkontakte. Der Workshop vereint mehrere Formate des Wissenstransfers zwischen Forschung und Bildung (Vorträge, World Café, Lesung) und stellt damit auch unterschiedliche Vermittlungsformen zwischen Wissenschaft und Literatur zur Diskussion. Online-Anmeldung bitte über www.isgv.de/nachbarschaften

 

Leitung

  • Dr. Ira Spieker

Veranstaltungsort