Über 100 Kinder spielten Zahnarzt

Pressemitteilung vom 25.09.2006
Tag der Zahngesundheit am Universitätsklinikum Leipzig

Über 100 Kinder nutzten am Montag das Angebot der Poliklinik für Kinderzahnheilkunde und Kieferorthopädie, im authentischen Ambiente Zahnarzt zu spielen. Im Rahmen des Tages der Zahngesundheit hatten Ärzte und Schwestern der Einrichtung des Universitätsklinikums Kindertagesstätten und Horte eingeladen. „Die Kinder werden spielerisch mit einem Zahnarztbesuch vertraut gemacht, um ihnen Ängste und Vorbehalte zu nehmen“, so Dr. Anja Kirchberg, die gemeinsam mit Dr. Gylfe Schönfelder, Leiterin des Arbeitskreises für Jugendzahnpflege der Stadt Leipzig, die Kleinen begrüßte.

Und so durften Sara und Ludwig, Clara und Ben vieles der unbekannten Technik ausprobieren. „Wenn die Kinder das erste Mal zum Zahnarzt gehen, ist vieles fremd. Damit werden sie oft ängstlich. Hier bei uns können sie den Zahnarztstuhl und den Sauger ausprobieren oder die Instrumente auch mal in die Hand nehmen. Damit werden sie dann als kleine Patienten nicht schon unruhig, wenn sich der Zahnarztstuhl bewegt oder der Sauger in den Mund geschoben wird“, so Dr. Kirchberg. Einige wussten schon, wie es beim Zahnarzt zugeht und konnten ihn richtig nachmachen: „So, nun mal bitte den Mund weit öffnen. Das sieht ja gut aus.“

Unter dem Motto des diesjährigen Tages der Zahngesundheit „Gesund beginnt im Mund – Hip Hop für die Zähne“ wurde an Kuscheltieren das richtige Zähneputzen geübt. Dann wurde es aber ernst: Die Kinder der Kita Nordstraße und Hohe Straße mussten beim Test-Zähneputzen selbst beweisen, wie gut sie es können. Denn nach dem Putzen wurde mit Plaquetesttabletten sichtbar, ob alle Beläge entfernt wurden.

Uwe Niemann

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.