Preise für Leipziger Kieferorthopäden

Pressemitteilung vom 21.09.2006

Auf der 79. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie in Nürnberg gingen die beiden ersten Preise für wissenschaftliche Arbeiten an die Selbständige Abteilung für Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Leipzig. Von insgesamt 103 eingereichten Poster- bzw. Tischdemonstrationen vergaben die Juroren den 1. Preis an Dr. Juliane Dürwald für ihre Arbeit „Die vertikale Entwicklung der Oberkiefersegmente bei Patienten mit doppelseitiger Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte“. Die Zahnärztin Christiane Gugsch erhielt den zweiten Preis für ihre „Sprachanalytische Beurteilung des Therapieverlaufs bei Patienten mit Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte“. Diese Arbeit entstand in enger Zusammenarbeit mit Oberarzt Dr. Michael Fuchs von der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde / Plastische Operationen, Abteilung für Stimm-, Sprach- und Hörstörungen des Universitätsklinikums Leipzig. Prof. Dr. Karl-Heinz Dannhauer, Leiter der Selbständigen Abteilung für Kieferorthopädie freut sich über den Erfolg seiner Mitarbeiterinnen: „Diese zwei Preise sind ein erster deutlicher Erfolg der gemeinsamen Forschungsarbeit, die wir im Rahmen der Neuetablierung des ‚Universitären Schwerpunktes Zahnmedizin und orale Gesundheit’ für uns verbuchen können.“

An der von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ausgerichteten Jahrestagung nahmen insgesamt 1200 Fachleute teil. Mitarbeiter der 29 kieferorthopädischen Abteilungen deutscher Hochschulen sowie aus mehreren europäischen Ländern stellten ihre Beiträge vor.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.