Erstmals Robotervisite in Deutschland durchgeführt

Pressemitteilung vom 22.06.2006

An der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Leipzigs wurde zum ersten Mal in Deutschland eine Arztvisite mit Hilfe eines Roboters durchgeführt. Das System RP-7 der amerikanischen Firma InTouch Health ermöglicht es einem Arzt, auch aus großer Entfernung direkt mit seinem Patienten in Kontakt zu treten, ihn zu sehen, gesehen zu werden und mit dem Patienten, den Pflegekräften oder Kollegen zu sprechen.

Das Gerät, das in den USA, in einigen arabischen Ländern und in Asien schon relativ weit verbreitet ist, wurde in Deutschland bisher noch nirgends eingesetzt. Der Direktor der Klinik, Prof. Dr. Holger Till, wollte mit dem heutigen Test in Erfahrung bringen, ob sich der Roboter für den klinischen Einsatz eignet und wie die kleinen Patienten darauf reagieren. Sein Fazit der heutigen Visite: „Die Kinder haben auf diese neue Erfahrung mit sehr viel Humor reagiert.“

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.