Mateus in Uniklinik behandelt

Pressemitteilung vom 22.06.2006

Leipzig – Der angolanische Mittelfeldspieler Mateus musste nach dem gestrigen Spiel Iran gegen Angola in Leipzig mit einer leichten Ellenbogenverletzung in der Leipziger FIFA-Klinik, dem Universitätsklinikum Leipzig behandelt werden.

Prof. Dr. med. Christoph Josten, Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Plastische Chirurgie, kümmerte sich persönlich um den Nationalspieler aus Angola. Glücklicherweise stellte sich die Verletzung als nicht schwerwiegend heraus, so dass Mateus die Klinik noch am selben Abend wieder verlassen konnte.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.