Neuer Klinikchef in der Kinderchirurgie

Pressemitteilung vom 25.01.2006

Prof. Dr. med. Holger Till ist seit wenigen Tagen der neue Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Leipzig. Der aus Hannover stammende und zuletzt an der Chinese University of Hongkong tätige 43-jährige Kinderchirurg freut sich auf seine Tätigkeit in Leipzig: „Der Lehrstuhl für Kinderchirurgie der Universität Leipzig ist seit Jahrzehnten einer der berühmtesten in Deutschland. Es ist für mich ein Privileg, eine solch leistungsstarke Klinik zu leiten und den Lehrstuhl inne zu haben.“


Professor Till möchte die traditionsreiche Klinik auf die modernen klinischen und wissenschaftlichen Aufgaben ausrichten und eng mit den niedergelassenen Ärzten sowie den an der interdisziplinären Betreuung der Kinder beteiligten Kliniken kooperieren. Seine Spezialgebiete sind die Viszeralchirurgie und Urologie im Kindesalter mit minimal-invasiven Verfahren sowie die fetale Chirurgie.


CURRICULUM VITAE


Persönliche Angaben


Holger Karl-Herbert Till

geb. 14.10.1962 in Hannover

verheiratet, 2 Kinder


Studium der HUMANMEDIZIN


1984-90 Georg-August Universität, Göttingen

1988-89 University of San Diego, USA

1990 Harvard Medical School, Boston, USA

1991 Ludwig-Maximilians Universität, München


Promotion


1992

Fachbereich Kardiologie der Georg-August-Universität, Göttingen (Prof. Dr. Kreutzer)

Thema: Veränderungen der mitochondria-len Atmungskette bei der menschlichen dilatativen Kardiomyopathie


Facharztbezeichnungen


1998 Anerkennung als Arzt für Chirurgie

2001 Anerkennung als Arzt für Kinderchirurgie


Habilitation


2000

Fachbereich Kinderchirurgie

Thema: Die fetale Nebennierenrinden-transplantation im syngenen Rattenmodell


Ärztliche Tätigkeiten


  • 1991-1999 Assistenzarzt der Kinderchirurgischen Klinik der LMU München, Direktor: Prof. Dr. med. I. Joppich
  • 1993 Approbation als Arzt
  • 1995-1998 Assistenzarzt der Chirurgischen Klinik und Poliklinik im Klinikum Großhadern der LMU, München, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. F.W. Schildberg
  • ab 1999 Oberarzt der Kinderchirurgischen Klinik der LMU München
  • ab 1999 Leiter der Arbeitsgruppe für Minimal Invasive Chirurgie der Kinderchirurgischen Klinik der LMU, München
  • 2004-2005 Associate Professor an der Chinese University of Hong Kong, Department of Surgery, Division of Paediatric Surgery and Paediatric Urology, Chief: Prof. CK Yeung


Funktionen


  • 1996-1999 Assistentenvertreter der Deutschen Gesellschaft f. Kinderchirurgie
  • 1999-2005 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft f. Kinderchirurgie
  • 2003 Scientific Board der EUPSA (European Paediatric Surgical Association)
  • 2003 Editorial Board der Zeitschrift EJPS (European Journal of Paediatric Surgery)
  • 2002 Leitung der Sektion: Fetal & Neonatal Surgery von IPOKRaTES
  • 2001 Guideline Committee der IPEG (International Paediatric Endosurgeons Group)
  • Seit 2000 Dozent der Kurse für Minimal Invasive Kinderchirurgie im European Surgical Institute, Hamburg
  • 2001-2003 Schriftleiter der Zeitschrift „Zentralblatt für Kinderchirurgie''
  • 2004 Wissenschaftlicher Beirat Zeitschrift Kinder- und Jugendmedizin


Lehrtätigkeiten


  • 2000 Ernennung zum Privatdozent
  • 1995-2003 Lehrtätigkeit an der Ludwig-Maximilians-Universität im Fachbereich Chirurgie / Kinderchirurgie
  • Seit 2004 Professorship for Paediatric Surgery, Chinese University of Hong Kong
  • Seit 2006 Professor für Kinderchirurgie der Universität Leipzig


Wissenschaftliche Auszeichnungen


2002

Drachter–Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.