Orthopädische Universitätsklinik zieht in das Operative Zentrum um

Pressemitteilung vom 05.09.2005
Hervorragende Behandlungsbedingungen und interdisziplinäre Zusammenarbeit am neuen Standort – Kinderorthopädie ist bereits im Kinderzentrum Oststraße

Am kommenden Freitag, dem 9. September 2005 zieht die Orthopädische Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Leipzig aus ihrem bisherigen Domizil in der Semmelweisstraße 10 in das Operative Zentrum in der Liebigstraße um.


Am Freitag wird die Klinik auf Grund des Umzugs geschlossen sein. Notfälle werden in der zentralen Notfallaufnahme des Universitätsklinikums Leipzig im Operativen Zentrum, Liebigstraße 20 (Zufahrt über Paul-List-Straße) behandelt. Ab Montag, den 12. September geht die Klinik am neuen Standort in Betrieb.


Der Umzug ist Teil des langfristigen Entwicklungskonzepts des Universitätsklinikums Leipzig, das vorsieht, die meisten der insgesamt 28 Kliniken in vier Klinikkomplexen entlang der Liebigstraße zu konzentrieren. Das Operative Zentrum (eröffnet Mitte 2003) und die Kopfkliniken am Bayrischen Platz (gebaut 1997 für die Augenklinik) sind bereits in Betrieb. Das Zentrum für Kindermedizin befindet sich in Bau und wird 2007 fertig gestellt. Die Bauarbeiten für das Zentrum für Konservative Medizin beginnen im Spätherbst 2005 und enden im Jahr 2008.


Klinikdirektor Prof. Dr. Georg von Salis-Soglio sieht zahlreiche logistische, organisatorische und medizinische Vorzüge, die der Umzug mit sich bringt: „Das Operative Zentrum ist technisch optimal ausgestattet. Wir können dort zusammen mit den Kollegen der anderen Kliniken zentrale Einrichtungen wie die Diagnostische Radiologie, die interdisziplinäre Notaufnahme, das direkt an das Gebäude angeschlossene Labor, den modernen Operationstrakt und die multidisziplinäre Intensivtherapiestation nutzen. Mit der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie betreiben wir eine gemeinsame Station für Patienten mit Wirbelsäulenschäden.“ Nach dem Umzug, so von Salis weiter, bekäme die Klinik auch die von Klinikum, Medizinischer Fakultät und der Klinik für Neurochirurgie entwickelte mobile Computertechnik, mit der ein Zugriff auf die Patientenakten inklusive Labordaten, Pflegedokumentation usw. an jedem beliebigen Ort innerhalb der Klinik möglich sei.


Bereits vor zwei Wochen wurde im Zentrum für Kindermedizin in der Oststraße eine kinderorthopädische Station eingerichtet. Obwohl das neue Zentrum für Kindermedizin an der Liebigstraße erste Ende 2007 in Betrieb geht, habe man sich entschlossen, diese Station schon heute einzurichten, weil Kinder und Eltern davon profitieren, wenn die Behandlung der kleinen Patienten in den speziell dafür ausgelegten Räumlichkeiten des Kinderzentrums erfolgt. „Wir wollten so schnell wie möglich das Prinzip ‚Kinder bei Kindern’ umsetzen, auch wenn dies für unsere Klinik vorübergehend eine Mehrbelastung darstellt“, erklärt Prof. von Salis.


Nach dem Umzug der Klinik wird das 2001 komplett sanierte Gebäude in der Semmelweisstraße für den Einzug der Kliniken für Psychotherapie und Psychosomatische Erkrankungen sowie der Klinik für Psychiatrie hergerichtet. Dort entsteht das Zentrum für Psychische und Psychosomatische Erkrankungen.


wichtige Daten zur Orthopädie im Überblick:


Orthopädische Klinik und Poliklinik

Direktor: Prof. Dr. med. Georg Freiherr von Salis-Soglio

Liebigstraße 20

04103 Leipzig

Telefon: (0341) 97 23000

Telefax: (0341) 97 23009


Ambulanzsekretariat:

Telefon : (0341) 97 23103

Telefax: (0341) 97 23109

E-Mail: orthoambulanz@medizin.uni-leipzig.de


Zentraler Empfang:

Telefon: (0341) 97 17900


Kinderorthopädie:

Kinderzentrum Oststraße

Oststraße 21 – 25

04137 Leipzig

Terminvergabe kinderorthopädische Ambulanz:

Tel.: (0341) 97 26460

Fax: (0341) 97 26469

E-Mail: kinderorthopaedie@medizin.uni-leipzig.de


Ambulanzen:


Orthopädische Notfallambulanz:

Montag – Freitag 8:00 – 20:00 Uhr


Erwachsenenambulanz:

Montag – Freitag 8:00 – 18:00 Uhr


Spezialsprechstunden:


Rheumasprechstunde: Montag, 8:00 – 16:00 Uhr

Schultersprechstunde: Dienstag, 8:00 – 16:00 Uhr

Wirbelsäulensprechstunde: Mittwoch, 8:00 – 16:00 Uhr

Tumorsprechstunde: Freitag, 8:00 – 12:30 Uhr

Infektionssprechstunde: Freitag, 13:00 – 16:00 Uhr


Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.