Kerstin Voigt übernimmt neue Aufgabe der Geschäftsführenden Pflegerischen Departmentleiterin am UKL

Pressemitteilung vom 09.01.2017
Leipzig. Am 1. Januar 2017 hat Kerstin Voigt die neugeschaffene Funktion der Geschäftsführenden Pflegerischen Departmentleiterin am Universitätsklinikum Leipzig übernommen. Mit dieser Neuerung in der Leitungsstruktur der Pflege am UKL wird die vor sieben Jahren begonnene Umsetzung der Departmentstruktur folgerichtig weiterentwickelt.
Bild vergrößern Kerstin Voigt übernimmt die neue Aufgabe der Geschäftsführenden Pflegerischen Departmentleiterin am UKL.
Foto: privat
 

Die neu etablierte Position umfasst vorrangig übergeordnete, strategische Aufgaben und wird für jeweils fünf Jahre besetzt. Die Besetzung durch den Vorstand erfolgt auf Vorschlag der pflegerischen Departmentleiterinnen, die am UKL gemeinsam mit ihren medizinisch-wissenschaftlichen und kaufmännischen Kollegen jeweils als Dreierspitze die insgesamt sieben Departments führen.

Seit Jahresbeginn hat Kerstin Voigt, Pflegerische Departmentleitung im Department für Frauen- und Kindermedizin, die neue zentrale Aufgabe übernommen. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen, dass meine Kolleginnen und der Vorstand durch meine Ernennung gezeigt haben, und freue mich auf diese für die Pflege am UKL wichtige und notwendige Aufgabe", so Kerstin Voigt.

Die Schaffung der neuen Position ist für den Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig eine wichtige Entscheidung im Interesse der pflegerischen Mitarbeiter am UKL. "Wir sind überzeugt davon, dass die neue Struktur dazu beitragen wird, die Patientenversorgung zu verbessern, die Pflege am UKL weiterzuentwickeln und die Rolle der Pflegenden insgesamt zu stärken", erläutert Prof. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand des UKL.

Die diplomierte Pflegewirtin Kerstin Voigt ist seit April 2013 am UKL tätig. Zuvor war die 50-Jährige nach ihrer Tätigkeit als Krankenschwester und Qualitätsmanagerin Pflegedirektorin am Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus.

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.