UKL-Gesprächsforum zum Weltrheumatag am 12. Oktober

Pressemitteilung vom 10.10.2016
Rheuma- und Herzerkrankungen sowie die Vereinbarkeit von Medikamenten und Operationen stehen im Mittelpunkt eines Gesprächsforums, welches anlässlich des Weltrheumatages 2016 am Universitätsklinikum Leipzig stattfindet.
Bild vergrößern Prof. Christoph Baerwald, Leiter der Rheumatologie am UKL und Sprecher des Rheumazentrums
Foto: Stefan Straube / UKL
 

Am 12. Oktober informieren Experten ab 17 Uhr auch darüber, welche sozialrechtlichen Regelungen es bei rheumatologischen Erkrankungen gibt. Die Gesprächsrunde wird vom Rheumazentrum am Universitätsklinikum Leipzig e.V. veranstaltet und wendet sich an Angehörige, Betroffene und alle anderen Interessierten.

Den Beginn der Veranstaltung macht ein Vortrag zu rheumatologischen Erkrankungen und gleichzeitig auftretenden Erkrankungen des Herzens. Diesem Thema widmet sich Prof. Christoph Baerwald, Leiter der Rheumatologie am UKL und Sprecher des Rheumazentrums. Ein Referat beschäftigt sich mit dem Sozialrecht, in einem weiteren geht Dr. Wolfram Seidel, 2. Sprecher des Rheumazentrums, der Frage nach, wie Medikamente gegen Rheuma und Operationen miteinander vereinbar sind.

Interessierte können nach den Vorträgen mit Ärzten, Vertretern von Rehakliniken, Mitgliedern von Selbsthilfegruppen sowie mit Orthopädietechnikern und Industrieausstellern ins Gespräch kommen.

Gesprächsforum zum Weltrheumatag 2016
12. Oktober
Beginn: 17 Uhr
Hörsaal im Haus 4, Liebigstraße 20

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.