OP-Saal der Zukunft, Riechtest als Demenzwarnsystem und Früherkennung seltener Krankheiten

Universitätsmedizin Leipzig präsentiert sich mit innovativen Projekten zum Tag der deutschen Einheit in Dresden

Pressemitteilung vom 29.09.2016
Leipzig. Medizin zum Anfassen präsentiert die Universitätsmedizin Leipzig auf der Wissenschaftsmeile zum Tag der deutschen Einheit am kommenden Wochenende in Dresden. An drei Tagen zeigen das Universitätsklinikum Leipzig und die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, an welchen innovativen Projekten zum Wohle der Gesundheit die Forscher und Ärzte in der Liebigstraße arbeiten.

Wie funktioniert der intelligente Operationssaal? Was können wir im Kampf gegen Volkskrankheiten tun? Und wie helfen wir am besten schwerkranken Kindern? Antworten auf diese Fragen liefert die Präsentation der Universitätsmedizin Leipzig. Vorgestellt werden innovative Projekte wie das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen mit NAKO/LIFE Child, das Innovationszentrum für Computer-assistierte Chirurgie (ICCAS) und das Neugeborenen-Screeningzentrum Sachsen.
Erleben Sie hier Wissenschaft zum Anfassen: Machen Sie den Riechtest und erfahren Sie, warum schlechte Werte ein Anzeichen von Demenz sein können. Werden Sie mit Hilfe der Experten aus dem ICCAS zum Chirurgen im OP-Saal der Zukunft. Erfahren Sie alles darüber, warum eine frühe Diagnose Leben rettet, und wie das Neugeborenen-Screening des Screeningzentrums Sachsen, in dem seit 25 Jahren beide sächsische Uniklinika erfolgreich zusammenarbeiten, dazu beiträgt.
Wir erwarten Sie vom 1. bis zum 3. Oktober auf dem Neumarkt in Dresden am Zelt der Universitätsmedizin Leipzig!

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.