Psychiatrische Institutsambulanz am UKL lädt zum Tag der offenen Tür ein

Besucher können am 22. September Behandlungsangebote kennenlernen / Vernissage zur Foto-Ausstellung

Pressemitteilung vom 20.09.2016
Leipzig. Die Psychiatrische Institutsambulanz des Uniklinikums Leipzig (PIA) lädt am 22. September zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 14 bis 17 Uhr können Besucher die verschiedenen Behandlungsangebote kennenlernen und sich in den Räumen der Ambulanz umschauen, gleichzeitig wird sich das multiprofessionelle Team vorstellen. Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige, Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten, Verbände sowie Organisationen gleichermaßen. Die Psychiatrische Institutsambulanz ist Teil der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKL.

"Besucher können Wissenswertes über die jeweiligen Einzel- und Gruppentherapien erfahren und sich informieren, wie sie Zugang zu den Angeboten der PIA bekommen", sagt Prof. Dr. Katarina Stengler, Leiterin der Psychiatrischen Institutsambulanz. Zudem haben sie die Möglichkeit, an praktischen Übungen und Vorführungen verschiedener Angebote teilzunehmen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht um 15 Uhr die Präsentation von zwei neuen Projekten: Das erste, PIA2work, stellt Arbeit und Beschäftigung als einen wesentlichen Schwerpunkt im Behandlungskontext der PIA vor. Das zweite widmet sich einer generationsübergreifenden Kooperation zwischen der PIA und den betriebsnahen Kindertagesstätten am UKL und soll neue Möglichkeiten zeigen, mit dem Thema "Altern und psychisch krank sein" umzugehen.

Zum Tag der offenen Tür findet auch die Vernissage zur Ausstellung "Unterwegs - Menschen, Landschaften, Strukturen" in den Räumen der PIA statt. Zu sehen sind Fotografien von Dr. Stefan Lippmann.

Kurzinfo:

Tag der offenen Tür
in der Psychiatrischen Institutsambulanz am UKL
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
22. September, 14 - 17 Uhr
Semmelweisstraße 10, Haus 13

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.