Blutspende bis(s) Mitternacht

Die Vampire übernehmen wieder das Zepter in der UKL-Blutbank

Pressemitteilung vom 16.09.2016
Dunkle Steinwände, von der Decke hängende Spinnen und Vampirumhänge, wohin man auch blickt. Am 24. September zeigt sich das Institut für Transfusionsmedizin (ITM) einmal mehr von seiner schaurig-schönsten Seite. Zum siebten Mal laden die Vampire der Blutbank zur Blutspende bei gruseliger Atmosphäre zwischen Spinnweben und Fledermäusen ein.
Bild vergrößern Am 24. 9. ist wieder Vampirnacht in der Blutbank am UKL.   Bild vergrößern Die Vampire sind los in der UKL-Blutbank.
Foto: Stefan Straube/UKL
 

Am Samstag, 24. September, machen kurz nach Vollmond dunkle Gestalten das Institut in der Johannisallee 32 (Haus 8) unsicher. Von 16 bis 23 Uhr werden sie die Blutbank wieder in ein gruseliges Vampirschloss voller furchterregender Schrecken verwandeln.
"Die Vampirnacht ist mittlerweile eine tolle Tradition. Unsere Blutbank-Vampire dürstet es schon sehr, und sie erwarten voller Vorfreude den Termin", erklärt Prof. Andreas Humpe, Direktor des ITM, "Blutspenden ist eine einfache Möglichkeit etwas Gutes zu tun und unter "Aufsicht" von Graf Dracula macht das Ganze gleich viel mehr Spaß. Bringen Sie gerne auch Ihre Freunde und Verwandten mit - alle sind uns in unserem Vampirschloss herzlich willkommen, denn gemeinsam spendet und gruselt es sich einfach besser!"
Nach dem freiwilligen Aderlass können sich die Spender dann auf ein stilechtes Fledermaus-Dinner freuen. Für alle anderen Besucher stehen natürlich auch gruselige Speisen und Getränke zum Verkauf bereit.

"Abgeschmeckt" wird die abendliche Blutspende durch ein schaurig-schönes Rahmenprogramm. Unter anderem können sich kleine Nachwuchsvampire den schwierigen Herausforderungen des Vampirdiploms stellen und sich beweisen, dass sie mindestens so furchterregend wie die Fürsten der Finsternis selbst sind.

Stefan Schleicher, seines Zeichens Obervampir des Organisationsteams, freut sich über jeden Besucher: " Mit der Vampirnacht wollen wir auf besondere Weise die Leipziger Bevölkerung über das Blutspenden informieren und sie vor allem auch dafür begeistern. Der Abend bietet die Möglichkeit, unser Institut kennen zu lernen. Ob bei einer Führung durch das Haus oder im Gespräch mit dem medizinischen Personal während der Spende - gerne beantworten wir alle Fragen."

Blut spenden kann fast jeder, der zwischen 18 und 68 Jahre alt ist, mindestens 50 Kilogramm wiegt und gesundheitlich fit ist. Vorher viel trinken und sich gut stärken sowie den Personalausweis nicht vergessen. Wer möchte, kann sich gern auch als potentieller Stammzellspender registrieren lassen.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Blutbank: http://blutbank.uniklinikum-leipzig.de .

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Pressestelle.