Gesundes Essen mit Auszeichnung

Universitätsklinikum Leipzig erneut von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zertifiziert

Pressemitteilung vom 15.07.2016
Leipzig. Das Universitätsklinikum Leipzig ist erneut für seine gesundheitsfördernde Ernährung für Patienten ausgezeichnet worden. Das Zertifikat, welches von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vergeben wird, bescheinigt neben einer ausgewogenen Vollverpflegung unter anderem eine vielseitige Gestaltung des Speiseplans sowie angemessene Essenszeiten und einen guten Service. Das UKL erfüllt alle diese Kriterien auf einem sehr hohen Niveau. Darauf weist auch das Logo "Station Ernährung" am UKL-Haupteingang in der Liebigstraße 20 hin.
Bild vergrößern Lars Selig, leitender Ernährungstherapeut am UKL, staatlich anerkannter Diätassistent
Foto: Stefan Straube / UKL
 

"Wir freuen uns, dass wir bei der Re-Zertifizierung erneut sehr gut abgeschnitten und damit eine Bestätigung für unsere gute Arbeit bekommen haben", sagt Lars Selig, Leitender Ernährungstherapeut am Universitätsklinikum Leipzig. "Die richtige Ernährung kann einen wesentlichen Beitrag für die Gesundheit leisten und den Genesungsprozess fördern, dies gilt natürlich besonders auch im Krankenhaus." Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet das Ernährungsteam des UKL eng mit dem Dienstleistungsunternehmen WISAG Schubert Unternehmensgruppe zusammen, welches für die Verpflegung am UKL verantwortlich ist.

Um das Zertifikat "Station Ernährung" zu erhalten, müssen zahlreiche Vorgaben erfüllt werden - bei allen Mahlzeiten des Tages. Eine abwechslungsreiche Lebensmittelauswahl mit Vollkornprodukten, frischem Gemüse und Obst sowie regelmäßig Fisch, nicht zu oft Fleisch und die Rücksicht auf Patienten mit Unverträglichkeiten gehören ebenso dazu wie ein vielseitiger Speiseplan, auf dem sich im Vier-Wochen-Rhythmus die Gerichte nicht doppeln dürfen. Die richtige Temperatur der Speisen, eine angenehme Umgebung beim Essen und besonders geschulte Service-Mitarbeiter, die auf besondere Bedürfnisse einzelner Patienten eingehen können, sind weitere Voraussetzungen, um von der DGE ausgezeichnet zu werden.

"Ziel des Projektes 'Station Ernährung' ist es, einer Mangelernährung in Krankenhäusern vorzubeugen und den Ernährungszustand der Patienten zu verbessern oder, wenn er bereits gut ist, beizubehalten", erklärt Lars Selig. So werden am UKL unter anderem täglich ein vegetarisches Gericht zur Auswahl gestellt, saisonale Lebensmittel bevorzugt oder mageres Fleisch von unterschiedlichen Tierarten abwechselnd angeboten. Gerichte, welche in den ausliegenden Speiseplänen des Uniklinikums mit dem Logo "Station Ernährung" gekennzeichnet sind, entsprechen diesen Vorgaben.

Entwickelt wurde das Projekt "Station Ernährung - Vollwertige Verpflegung in Krankenhäusern und Rehakliniken" von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Es ist Teil des nationalen Aktionsplans "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung".

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.