Menschen in der letzten Lebensphase kompetent begleiten

Neuer „Basiskurs Palliativ Care“ für Pflegefachkräfte startet im Oktober am UKL / Noch freie Plätze zu vergeben

Pressemitteilung vom 04.07.2016
Leipzig. Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung (2015) wurden die Rahmenbedingungen für eine kompetente Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase ausgebaut. Wie diese nun in der Praxis umgesetzt werden, ist nicht zuletzt auch von entsprechend geschultem Fachpersonal abhängig. Grundlagen dafür schafft eine neue Qualifizierungsmaßnahme am UKL: der "Basiskurs Palliative Care". Beginn ist am 19. Oktober 2016.

Der "Basiskurs Palliative Care" vertieft medizinische Kenntnisse und pflegerische Kompetenzen im Hinblick auf die besondere Situation schwerstkranker und sterbender Menschen und entwickelt diese weiter. Die Teilnehmer werden in der ganzheitlichen
Wahrnehmung und im Umgang mit den spezifischen Bedürfnissen von Patienten und deren Angehörigen geschult sowie auch als Vermittler in einem interdisziplinären Team. Darüber hinaus lernen sie, ihr berufliches Handeln zu reflektieren sowie die Notwendigkeit und Möglichkeiten der Selbstpflege im Pflegealltag zu erkennen - vor allem in Situationen beruflicher Grenzerfahrungen.

Interessenten können sich bis zum 15. September anmelden. Voraussetzung für die Qualifizierung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger bzw. Altenpfleger.
Der Basiskurs Palliative Care wird in Kooperation mit der Palliativstation des Universitätsklinikums durchgeführt und erfüllt die Qualitätsanforderungen an Pflegefachkräfte im stationären und ambulanten Palliativ- und Hospizdienst gemäß §39a SGB V. Nach insgesamt 160 Unterrichtsstunden schließt die Qualifizierung mit einem schriftlichen Leistungsnachweis ab.

Interessierte Bewerber wenden sich bitte an Doris Gering vom Bildungszentrum des UKL, Telefon: 0341 / 97 26035, E-Mail: doris.gering@medizin.uni-leipzig.de.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es im Internet auf den Seiten des Bildungszentrums unter http://www.uniklinikum-leipzig.de.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.