Ab jetzt im Universitätsklinikum Leipzig:

Kostenloses TV, Telefon und Internet für Patienten

Pressemitteilung vom 23.12.2015
Leipzig. Das Leipziger Universitätsklinikum stellt ab sofort seinen Patienten Fernsehen und Telefon kostenlos zur Verfügung. Ebenfalls unentgeltlich kann bereits das hauseigene WLAN für den Zugang zum Internet im Klinikum genutzt werden.
Bild vergrößern Ab sofort stellt das UKL seinen Patienten Fernsehen, Telefon und WLAN gebührenfrei zur Verfügung..
Foto: Stefan Straube/ UKL
 

"Dieses vorgezogene Weihnachtsgeschenk wurde durch eine Umstellung auf hauseigene Technik und Betreuung möglich", erläutert Jens Kühne, Abteilungsleiter Technisches Servicezentrum im Bereich 5 (Planung und technische Gebäudeverwaltung). "Wir haben dabei die bisherige Regelung, wonach für die Bereitstellung von TV und Telefon Gebühren angefallen sind, aufgehoben und durch ein eigenes, für unsere Patienten kostenloses, Angebot ersetzt."  Bisher musste für jeden Patienten, der Fernsehen oder Telefon nutzen wollte, eine Chipkarte vorbereitet und ausgegeben werden. Nur mit dieser Karte waren TV- und Telefongerät im Zimmer nutzbar. Für diesen Service zahlte der Patient täglich 1,50 Euro, dazu kamen individuelle Telefongebühren.

Ab heute ist im Universitätsklinikum keine Chipkarte mehr nötig, um Fernseher und Telefon zu nutzen. Die notwendigen Kopfhörer gibt es ebenfalls kostenlos, sie erhält der Patient von den Schwestern und Pfelgern auf Station. Die einfachen Hörer müssen auch nicht wieder abgegeben werden. Für die Nutzung des Internets - dort, wo das hauseigene WLAN verfügbar ist - bekommt der Patient einen sogenannten Voucher mit einem Passwort. Auch dieser Zugangscode für die eigenen mobilen Endgeräte der Patienten wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

"Beim Fernsehen behalten wir das bisherige System bei: Gerät an der Wand, Ton über Kopfhörer", sagt Abteilungsleiter Jens Kühne. "Das hat sich bewährt, damit kommen unsere Patienten sehr gut klar." Was sich demnächst ändern wird, ist die Art der Bedienung. Im ersten Quartal 2016 wird etwa die Hälfte aller rund 700 Fernseher am UKL erneuert."Da diese nun nicht mehr über das Telefon mit der Chipkarte bedient werden müssen, werden wir Geräte mit normaler Fernbedienung anschaffen. Ich denke, dass wir so den Patienten eine weitere Serviceverbesserung anbieten können. "

 

Uwe Niemann

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Pressestelle.