600 Mal Blut für 600 Jahre Universitätsmedizin Leipzig

Pressemitteilung vom 12.10.2015
Die dritte Runde der Studierendenaktion "600 x Blut" anlässlich des diesjährigen 600. Medizinjubiläums kann beginnen: Am 16. und 17. Oktober 2015 steht die Studierendenvertretung der Humanmedizin der Universität Leipzig (StuRaMed) zusammen mit dem Team der Blutbank des Universitätsklinikums im Neuen Seminargebäude am Campus Augustusplatz von 12:00 bis 18:00 Uhr bereit, um das gesteckte Spendenziel von insgesamt 600 Konserven Vollblut zu erreichen.
Bild vergrößern So gehen die Blutspenden ins Labor
Foto: Nicole Schreyer
 

80 Prozent aller Menschen in Deutschland benötigen einmal im Verlauf ihres Lebens Blut oder Blutprodukte. Ob nach einem Autounfall, einer Krebsdiagnose oder anderen schweren Erkrankungen, kann eine Blutspende helfen, Menschenleben zu retten. Leipziger Medizinstudierende haben die Dringlichkeit dieses Themas stark vor Augen und engagieren sich deshalb mit der Zweitauflage ihres Projekts "600 x Blut", das erste Mal 2009 anlässlich des 600. Unigeburtstages, in diesem Jahr zum Jubiläum ihrer Fakultät. Sie haben dafür prominente Unterstützer als Schirmherren gefunden: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, die Sportreporterin Kristin Otto und den RB Leipzig.

"Nach zwei Aktionswochenenden und einer Werksspende bei einem Automobilhersteller sind wir inzwischen bei 338 Blutkonserven angelangt", so Medizinstudent und Projektkoordinator Tim Vogel. "Für die Halbzeit sind wir damit gut auf dem Weg, haben für den Endspurt aber noch tatkräftige, spendenfreudige Unterstützung nötig." Neben einer Vollblutspende können sich Freiwillige in den Räumen 120 bis 124 des Seminargebäudes außerdem als Knochenmarks- und Stammzellspender typisieren lassen, erläutert Vogel weiter. "Die vorgesehene Aufwandsentschädigung könnte außerdem an unseren Projektpartner, das Kinderhospiz Bärenherz, gespendet werden, womit drei Mal Gutes getan würde." Als Dank locken zur kommenden Aktion ein Gewinnspiel und Überraschungspakete.

Diana Smikalla