Harry Potter und Wachsen im Schlaf - Kinderuniversität startet am 30. Oktober

Pressemitteilung vom 07.10.2015
Mit kleinen Blutsaugern und Harry Potter sowie den Themen Taschengeld und Wachstum befasst sich die diesjährige Kinderuniversität Leipzig. Vom 30. Oktober bis 27. November 2015 sind 8- bis 12-Jährige zu vier Vorlesungen eingeladen, in denen sie auf spielerisch-leichte Art für Wissenschaft begeistert werden sollen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:30 Uhr im Audimax am Campus Augustusplatz (Augustusplatz 10). Eltern und andere Begleitpersonen können bei freien Kapazitäten im Hörsaal Platz nehmen.

Eine Anmeldung über die Homepage ist erforderlich. Der Besuch der Kinderuni ist kostenlos. Den Auftakt bildet am 30. Oktober Veterinärmediziner Prof. Dr. Martin Pfeffer vom Institut für Tierhygiene der Universität mit der Vorlesung "Von Zecken, Mücken und anderen kleinen Blutsaugern". Die kleinen Vampire haben faszinierende Eigenschaften entwickelt, um den Menschen das Leben schwer zu machen. Anderthalb Jahre hungern zu können, um dann innerhalb von nur wenigen Tagen sein Körpergewicht um das 200-Fache zu steigern, sind einige der Fähigkeiten dieser Tiere. Prof. Pfeffer lädt ein zu einer Entdeckungsreise in die Welt der kleinen und teilweise sogar gefährlichen Blutsauger.

Am 6. November beantwortet Prof. Dr. Thomas Lenk vom Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management die Frage "Was ist Geld und warum regiert es (angeblich) die Welt?". Überall auf der Welt reden Erwachsene ständig darüber, wie bedeutsam Geld für unser Leben ist. Aber was ist Geld eigentlich? Professor Thomas Lenk erklärt den Kindern, welche Eigenschaften Geld hat, wie der "Kreislauf des Geldes" funktioniert und wie sie mit ihrem Taschengeld selbstbestimmt an diesem Geldkreislauf teilhaben können. Außerdem erfahren die wissbegierigen Kids, was das alles mit einem Mann namens Maslow und seiner geheimnisvollen "Bedürfnispyramide" zu tun hat.

Die Vorlesung am 13. November dreht sich um "Harry, Hedwig und Hogwarts - Ein literaturwissenschaftlicher Rundflug durch die Welt der Harry-Potter-Romane". Referent ist Dr. Jürgen Ronthaler vom Institut für Anglistik. Ausgewählte Bereiche der Buch-Zauberwelt werden untersucht und in ihrer Bedeutung für die "Muggel"-Wissenschaft erzählt. Dazu gehören unter anderem die Personen, Orte, Zeiten und Abenteuer - ebenso wie die Entstehung und Vermarktung der Bücher sowie Aspekte der Filme.

In der Abschlussvorlesung am 27. November informiert Dr. Susann Weihrauch-Blüher aus der Medizinischen Fakultät über das Thema: "Wie wir wachsen - Und warum wir nicht in den Himmel wachsen". Die Kinder erfahren, was alles in ihrem Körper passiert, wenn sie nachts schlafen - sie wachsen. Die Medizinerin berichtet unter anderem darüber, wie genau das vor sich geht und warum das Wachstum der Kinder irgendwann stoppt. Sie begibt sich mit ihrem jungen Publikum auf eine Reise durch den Körper.

Susann Huster