ERINNERUNG - UKL-Aktion "Leben retten lernen" – am 19. September auf der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park

UKL-Notfallmediziner mit Aktion um Start der Woche der Wiederbelebung

Pressemitteilung vom 18.09.2015
Leipzig. Erste Hilfe ist einfach und jeder kann helfen. Das zeigen Notfallmediziner vom Uniklinikum Leipzig am 19. September von 13-16 Uhr im Leipziger Clara-Zetkin-Park. Auf der Sachsenbrücke können Passanten unter Anleitung der Profis die Wiederbelebung üben und Tipps zum Thema Erste Hilfe auch bei Kindern erhalten. Damit engagiert sich des UKL wie jedes Jahr im Rahmen der Woche der Wiederbelebung vom 19.-26. September für die Aufklärung zum Thema Ersthilfe.
Bild vergrößern UKL-Notfallmediziner, hier Dr. Alexander Dünnebier von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, engagieren sich im Rahmen der Woche der Wiederbelebung mit einer Aktion am 19. September von 13-16 Uhr im Leipziger Clara-Zetkin-Park.
Foto: Stefan Straube / UKL
 

„Dass jemand Erste Hilfe leistet, ist nicht selbstverständlich“, weiß Dr. Alexander Dünnebier von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am UKL, der sich mit seinen Kollegen gezielt seit Jahren für das Thema Ersthilfe einsetzt. „Mit unserer Aktion wollen wir auch in diesem Jahr aufrütteln und Mut machen. Denn man braucht keine Angst zu haben, das Falsche zu tun. Falsch wäre es nur nichts zu tun.“ Wer sich im Notfall nicht traut zu beatmen, der sollte erst den Notarzt rufen (112) und dann einfach nur auf den Brustkorb drücken. Mindestens 100 Mal kräftig pro Minute, so lautet die richtige Frequenz für die Herzdruckmassage bei einem Herzstillstand. Wie das funktioniert, erklären die Ärzte und Pflegekräfte anhand von Trainingspuppen. „Wir freuen uns auf alle neugierigen Besucher und darauf, dass auch Spaziergänger Ihren Samstags-Ausflug kurz unterbrechen, um sich mit uns einige Minuten einem so wichtigen Thema zu widmen. Denn Notsituationen können jeden betreffen, auch die eigenen Kinder“, so Dr. Dünnebier. An Erwachsenen-Puppen und Kinder-Puppen kann am 19.9. jeder ausprobieren, wie Herzdruckmassage funktioniert. Und auch interessierte Kinder und Jugendliche können schon erste Griffe und Verhaltensweisen lernen.

Etwa 5000 Menschen jährlich könnten in Deutschland gerettet werden, wenn Ersthelfer sich trauen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Daher setzen sich deutschlandweit zahlreiche Aktionen im Rahmen der Woche der Wiederbelebung für die Aufklärung ein.

Kurzinfo:
UKL-Aktion „Erste Hilfe“
Samstag, 19. September 2015
13:00 bis 16:00 Uhr
Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park Leipzig

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.