UKL-Blutspender unterstützen schulische Förderung von Flüchtlingskindern

Aktion „Blut spenden – Bildung schenken“ am Uniklinikum Leipzig startet am 7. September

Pressemitteilung vom 07.09.2015
Leipzig. Mitarbeiter des Universitätsklinikum Leipzig sind betroffen von der Not der Flüchtlinge, die jetzt so unmittelbar erfahrbar ist. Um ganz gezielt zu helfen und eine gelingende Integration zu fördern, führt die UKL-Blutbank vom 7. bis 26. September gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Leipzig e.V. und weiteren Partnern und Prominenten eine Spendenaktion durch. Jeder der möchte, kann im Aktionszeitraum doppelt helfen indem er Blut und Bildung gleichzeitig spendet: Dazu kann jeder Spender einfach nach seiner Blutspende die von UKL geleistete Aufwandsentschädigung in die Sammelbox des Projektes „Integration durch Bildung“ geben. Mit dem Geld werden geflüchtete Kinder und Jugendliche ganz gezielt in ihrer schulischen Ausbildung gefördert – das reicht vom Förderunterricht bis hin zu Schulmaterial und Hausaufgabenhilfe.
Bild vergrößern Wollen möglichst viele Blutspender zum Mitmachen zu aktivieren: Sebastian Krumbiegel, Stefan Kretzschmar, Prof. Wolfgang E. Fleig, Karsten Günther, Ekkehard Zimmer und Prof. Thomas Fabian.
Foto: Stefan Straube / UKL
 

Die Chance, Bildung zu schenken, nutzten zum Aktions-Auftakt am Nachmittag des 7. September auch der PRINZEN-Sänger Sebastian Krumbiegel und Ex-Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar. Beide waren gekommen, um mit gutem Beispiel voranzugehen und möglichst viele Blutspender zum Mitmachen zu aktivieren: Gemeinsam mit dem Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig Prof. Dr. Wolfgang E. Fleig und Ekkehard Zimmer, Prof. Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig, Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig, OA Dr. Frank Bläser, Institut für Transfusionsmedizin sowie Huda Alqaisi und Christopher Zenker vom Flüchtlingsrat Leipzig e.V., waren gemeinsam zum Blutspenden angetreten und gaben anschließend die Aufwandsentschädigung in die Spendenbox des Projektes „Integration durch Bildung“ des Flüchtlingsrates Leipzig.

„Es ist uns ein großes Anliegen ein positives Zeichen zu setzen“, erklärt Prof. Wolfgang Fleig, Medizinischer Vorstand am Universitätsklinikum Leipzig. „Auch wir als Universitätsklinikum nehmen die Aufgabe an, in Leipzig mitzuwirken, die Integration von Migranten zu unterstützen. Das betrifft nicht nur die Versorgung von Flüchtlingen in unseren Kliniken. Mit dem Projekt der Blutbank wollen wir gezielt junge Migranten fördern – und Bildung ist die größte und beste Chance um jungen Menschen den Zugang in die Gesellschaft zu erleichtern.“
Begrüßt wird die Aktion auch von Prof. Thomas Fabian, Leipzigs Bürgermeister für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule: "Es ist eine schöne Idee, mit einer Blutspende Patienten zu helfen und gleichzeitig damit Flüchtlinge auf ganz persönliche Weise zu unterstützen."

Das Projekt „Integration durch Bildung“ richtet sich an junge Migrantinnen und Migranten. Schülerinnen und Schüler aus regulären Schulen von der 1. bis zur 12. Klasse erhalten regelmäßig Förderunterricht und Hausaufgabenhilfe. Außerdem werden junge Migranten die aufgrund ihres Alters und ihrer fehlenden Schulbildung in keine Regelschule mehr integriert werden können, unterrichtet, und damit auf den Besuch der Abendmittelschule vorbereitet und die Schulausbildung parallel begleitet. Das Projekt „Integration durch Bildung“ wurde im Jahr 2006 mit dem Agenda-Preis 21 in der Kategorie Ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Die Übergabe der gesammelten Spenden wird am 26. September, dem „Internationalen Tag des Flüchtlings“, erfolgen. Dann wird der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. die Spendenbox von den Mitarbeitern der UKL-Blutbank entgegen nehmen.

Jeder, der bei der Aktion zugunsten des Flüchtlingsrates Leipzig e.V. mitmachen möchte, ist herzlich in die UKL-Blutbank eingeladen:

Aktion „Blut spenden – Bildung schenken“

7. bis 26. September 2015
UKL-Blutbank
Johannisallee 32, Haus 8, 04103 Leipzig

Öffnungszeiten:
Montag und Freitag von 7 bis 19 Uhr, Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 20 Uhr

Mehr Informationen unter: 0341/ 97 25458 und blutbank-leipzig.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.