UKL-Onkologe zum Incoming President der IGCA gewählt

Prof. Florian Lordick steht 2019 International Gastric Cancer Conference and Association vor

Pressemitteilung vom 22.07.2015
Leipzig. Prof. Florian Lordick, Direktor des Universitären Krebszentrums am Universitätsklinikum Leipzig (UCCL), wird ab 2019 der International Gastric Cancer Conference and Association (IGCA) vorstehen. Der UKL-Onkologe wurde auf der diesjährigen Internationalen Konferenz der IGCA in Sao Paolo Anfang Juni zum Incoming President gewählt.
Bild vergrößern Prof. Florian Lordick.
Foto: Stefan Straube/ UKL
 

Damit steht der Leipziger Onkologe ab 2019 der größten wissenschaftlichen Fachgesellschaft mit dem Schwerpunkt Magenkarzinom vor. Prof. Florian Lordick ist zudem der erste Internist, der in den 25 Jahren seit Bestehens der IGCA in diese Funktion gewählt wurde. Magenkarzinome sind weltweit eine der häufigsten Krebserkrankungen und stehen auf Grund ihrer hohen Aggressivität an Position drei der krebsbedingten Todesursachen. „Der Forschungsbedarf gerade beim Magenkarzinom“, so Lordick, „ist enorm hoch“.
„Eine große Ehre und eine große Würdigung der Arbeit, die wir in der Universitätsmedizin Leipzig in der Erforschung und Behandlung des Magenkarzinoms leisten“, so Lordick. Der Experte für Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes wird 2019 den Kongress in Prag leiten, zu dem traditionell ca. 2500 Teilnehmer aus der ganzen Welt erwarten werden.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.