10. Kurs zur Chirurgie bei Kopf-Hals-Tumoren am UKL mit Teilnehmerrekord

Pressemitteilung vom 23.03.2015
Leipzig. Schon zum zehnten Mal lädt das Team um Prof. Dietz von der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Leipzig zum Kurs „Update Skills in Head and Neck Surgery and Oncology“ ein. In diesem Jahr trainieren dabei mehr als 80 Ärzte aus der ganzen Welt ihre chirurgischen Fertigkeiten im Fachbereich Kopf-Hals-Onkologie. Neben operativen Aspekten vermittelt der Kurs auch tiefgreifende Anatomiekenntnisse und den aktuellsten Stand zur medikamentösen und strahlentherapeutischen Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren. Neben den HNO-Experten des UKL sind auch die Fachbereiche Onkologie, Anatomie, Pathologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie beteiligt.
Zeit 25. März 2015, :00 Uhr bis 28. März 2015, :00 Uhr
Ort Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde am
Universitätsklinikum Leipzig
Bild vergrößern Prof. Andreas Dietz, Leiter der HNO-Klinik am Uniklinikum Leipzig, steht bei den Live-Operationen selbst am Operationstisch.
Foto: Stefan Straube/UKL
 

 „Ich freue mich besonders, dass sich in diesem Jahr die Teilnehmerzahl unseres Kurses mehr als verdoppelt hat. Das spricht für die hohe Relevanz des Themas und die hohe Expertise mit der wir die teilnehmenden Fachärzte anleiten und weiterbilden“, so Prof. Andreas Dietz, Direktor der HNO-Klinik am UKL und Leiter des Kurses. „Besonders wichtig ist uns die Darstellung neuer onkologischer Konzepte, die in Leipzig entwickelt wurden  und die sich mit dem Erhalt der Kehlkopffunktion und damit dem Erhalt der Stimme beschäftigen. Zudem werden wir auch die Therapieoptimierung durch computergestützte Entscheidungsfindung thematisieren.“

Und auch in diesem Jahr wird es Live-Operationen geben, bei denen die Teilnehmer Professor Dietz beim chirurgischen Eingriff direkt über die Schulter zu schauen können. Ermöglicht wird das mittels Liveübertragung in den Hörsaal.

Der Operationskurs wird von der Europäischen Schule für Onkologie, der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft und dem Innovative Surgical Training Technologies (ISTT) der HTWK Leipzig unterstützt. Ärzte aus Osteuropa erhalten von der Europäischen Schule für Onkologie zudem ein Teilnehmerstipendium.

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.