6. Neonatologietag am UKL widmet sich der Langzeitentwicklung von Frühgeborenen

Pressemitteilung vom 20.03.2015
Leipzig. Bereits zum sechsten Mal findet am Uniklinikum Leipzig der Leipziger Neonatologietag statt – eine Fachveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte, die sich mit der Wissensvermittlung zur optimalen Versorgung von Frühgeborenen beschäftigt. Thema in diesem Jahr: „Erfolgreiche Neonatologie – aber was kommt danach?“
Zeit 27. März 2015, :00 Uhr bis 28. März 2015, :00 Uhr
Bild vergrößern
Foto: Ines Christ/UKL
 

„Die großen Erfolge  bei der stationären Versorgung von Frühgeborenen haben in den letzten Jahren zu einer sehr guten Prognose für das Überleben und die  Entwicklung der Kinder geführt. Es ist das Ergebnis intensiver Forschung und  enger Zusammenarbeit zwischen Geburtsmedizin, Neonatologie, Kindermedizin und Kinderchirurgie“, sagt Prof. Ulrich Thome, Leiter der Neonatologie am UKL. „Dabei erkennen wir auch, dass neben der medizinischen Versorgung die Betreuung der gesamten Familie auch nach dem stationären Aufenthalt von großer Bedeutung ist. Was dabei erreicht werden kann und was dafür notwendig ist, wollen wir auf dem 6. Neonatologietag mit den ärztlichen Kollegen anderer deutscher Kliniken und Praxen diskutieren.“

Themen sind die psychosoziale und medizinische Nachbetreuung der Familien im häuslichen Umfeld und die langfristige Entwicklung des Seh- und Hörsystems, der Lunge und der Psyche und deren Überwachung.

Darüber hinaus wird es einen Überblick zur aktuellen medizinischen Situation von Frühgeborenen in Deutschland geben und einen historischen Teil zur Entwicklung der Neonatologie in den vergangenen 50 Jahren.

Die Neonatologie am UKL ist Teil des Perinatalzentrum am Universitätsklinikum Leipzig. Es  gehört zu den Zentren der höchsten Versorgungsstufe und bietet Schwangeren und jungen Eltern alle Experten auch für schwierige Schwangerschaften, extreme Frühgeborene und kranke Neugeborene unter einem Dach. Jährlich werden hier ca. 430 Frühgeborene versorgt. Mit insgesamt 2549 neugeborenen Kindern im Jahr 2014 ist das UKL die geburtenstärkste Klinik in Sachsen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.