Kunstvoller Auftakt für das Medizinjubiläum

Pressemitteilung vom 24.02.2015
Eine Benefiz-Kunstauktion stellt den Veranstaltungsauftakt im Jahr des 600-jährigen Jubiläums der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig dar. Das Leipziger Buch- und Kunstantiquariat versteigert am 28. Februar ab 16:00 Uhr im großen Hörsaal des Institutes für Anatomie Objekte von Reproduktionen über Gemälde bis hin zu Zeichnungen und Grafiken. Ein Teil des Erlöses fließt in den "Erlebnisparcours Medizin", der den Bürgern am 10. Juli 2015 auf dem Augustusplatz eindrucksvoll zeigen wird, wohin sich die Leipziger Medizin in Forschung, Lehre und Patientenversorgung entwickelt hat.

"Anlässlich unseres 600-jährigen Jubiläums wird der 'Erlebnisparcours Medizin' die Leistungen der Universitätsmedizin und ihrer Partner mitten in die Innenstadt von Leipzig tragen und sie für alle Besucher sicht- und vor allem erlebbar machen. An zahlreichen Ständen und über Mitmachaktionen für Groß und Klein wird der Parcours das Herzstück der Feierlichkeiten. Auf diese Weise wird an unserem Gründungstag Medizin zum Anfassen geboten", sagt Diana Smikalla, Pressesprecherin der Medizinischen Fakultät.

Die Kunstauktion soll dazu beitragen, die benötigten finanziellen Mittel für dieses einmalige Erlebnis zu ergänzen. Bis zu 80 Bilder von Künstlern wie Max Klinger, Wolfgang Mattheuer, Max Schwimmer, Michael Fischer-Art und Marc Chagall hat Auktionator Dr. Michael Ulbricht angekündigt, unter den Hammer bringen zu wollen. "Mit einer Preisspanne von 50 bis 2.500 Euro richtet sich die Auktion an junge bis erfahrene Sammler gleichermaßen. Wir hoffen auf einen proppenvollen Saal."

Interessierte sollten die Gelegenheit nutzen, am 27. Februar 2015 von 11:00 bis 18:00 Uhr und am 28. Februar 2015 von 11:00 bis 16:00 Uhr, die Bilder im Vorfeld zu begutachten und auch Fernangebote abzugeben, bevor sie dann am Samstag ab 16:00 Uhr mit den anderen Gästen in den Bieterwettstreit treten. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch die Psychiatrische Bluesband "Stadtasyl". Der Eintritt ist frei.

Diana Smikalla