„Medizin für Jedermann“ am Uniklinikum Leipzig

Öffentliche Vortragsreihe informiert am 4. Februar über Überlastungsschäden und Verletzungen der Schulter

Pressemitteilung vom 29.01.2015
Leipzig. Am 4. Februar lädt das Uniklinikum Leipzig wieder alle Interessierten zu der öffentlichen Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“ ein. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Überlastungsschäden und Verletzungen der Schulter. Professor Dr. Pierre Hepp, Leiter des Bereichs Arthroskopische und spezielle Gelenkchirurgie / Sportverletzungen, informiert ab 18.15 Uhr darüber, welche Ursachen hinter Schulterschmerzen stecken können und welche Therapien möglich sind.

„In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich sehr viel bei der Erkennung und dem Therapiespektrum bei Schulterschmerzen getan“, sagt Professor Hepp. So gibt es heute ganz andere Behandlungsmethoden als noch vor einigen Jahren. Von minimal-invasiven Eingriffen wie der so genannten der Schlüsselloch-Chirurgie bis hin zu Prothesen reicht die Spannweite der Therapien, die der Mediziner vorstellen wird.

In seinem Vortrag informiert der Bereichsleiter an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie auch darüber, welche vielfältigen Gründe für Schulterschmerzen in Frage kommen, darunter Überlastungen und Verletzungen. Sprechen Patienten bei der Behandlung nicht auf eine so genannte konservative Therapie an, kann eine Operation notwendig sein. Daran schließt sich eine Nachbehandlung an – wie diese aussieht, ist ebenfalls Thema der Veranstaltung.

Die öffentliche Vorlesungsreihe „Medizin für Jedermann“ erklärt anschaulich und verständlich aktuelle Entwicklungen im Bereich der Medizin. Sie ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Versorgung am Uniklinikum Leipzig und gibt Tipps zur Gestaltung eines gesundheitsbewussten Alltags für Patienten und alle Interessierten.

Die nächste Vorlesung findet am 8. April, 18.15 Uhr zum Thema Allergien statt. Prof. Jan-Christoph Simon, Direktor der Dermatologie, Venerologie und Allergologie am UKL, klärt über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten auf.


Kurz-Info:


Medizin für Jedermann

Überlastungsschäden und Verletzungen der Schulter
Mittwoch, 4. Februar
18.15 bis 19.30 Uhr
Hörsaal im Haus 4
Liebigstraße 20

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.