Pfarrer Michael Böhme ist neuer Klinikseelsorger am UKL

Pressemitteilung vom 23.01.2015
Leipzig. Am 23. Januar wurde Pfarrer Michael Böhme offiziell als neuer Klinikseelsorger am Universitätsklinikum Leipzig eingeführt. Der gebürtige Sachse hat bereits Ende 2014 seine Arbeit am UKL aufgenommen und die Nachfolge von Pfarrer Rolf-Michael Turek angetreten.
Bild vergrößern Pfarrer Michael Böhme ist neuer Klinikseelsorger am UKL.
Foto: Stefan Straube/ UKL
 

Das Amt am UKL ist die erste Station als Klinikseelsorger für den 51-jährigen evangelischen Theologen. „Nach mehr als 10 Jahren Pfarrdienst in Leipzig wollte ich meinem seit langem bestehenden Wunsch folgen und seelsorgerisch intensiver tätig werden“, so Michael Böhme. „Das Universitätsklinikum Leipzig als ein Ort, wo Krankenversorgung, Lehre und Forschung aufeinander treffen, ist für mich ein sehr spannender Arbeitsplatz. Entsprechend freue ich mich, hier jetzt tätig sein können.“ Mit dem UKL und der Universität hatte Böhme, der gleichzeitig auch einen Lehrauftrag an der theologischen Fakultät der Universität Leipzig wahrnimmt, bereits viele Berührungspunkte. Jetzt Teil dieser Gemeinschaft auf dem Medizincampus zu sein, sei da fast ein folgerichtiger Schritt gewesen, der sich bewährt. „Ich habe hier in der Liebigstraße ein sehr gutes Gefühl, sehr gute Bedingungen für meine Arbeit und den Eindruck, willkommen zu sein“, so Böhme.

Der Pfarrerssohn und gelernte Rundfunkmechaniker Böhme studierte kurz vor der Wende Theologie und konnte so direkt nach dem Studium erste seelsorgerische Erfahrungen bei einem Aufenthalt in den USA, dem Ursprungsort der Klinikseelsorge, sammeln. Diese kommen ihm nun im Klinikalltag zugute. „Die Verbindung aus Gesprächen am Patientenbett, mit Angehörigen aber auch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfordert viel Einfühlungsvermögen in verschiedenste Situationen“, resümiert Böhme die Erfahrungen der ersten Wochen. „Das macht die Arbeit eines Seelsorgers sehr intensiv, aber auch extrem abwechslungsreich.“
Gemeinsam mit seinen Kolleginnen Pfarrerin Andrea Biskupski als zweiter evangelischer Seelsorgerin und Gemeidereferentin Maria Ruby als katholischer Seelsorgerin will Michael Böhme für alle Menschen im Klinikum da sein und ihnen bei Bedarf zur Seite stehen. „Und natürlich sind wir und unser „Raum der Stille“ am Klinikum jederzeit offen für alle Religionen und alle Hilfesuchenden“, ergänzt Böhme.

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.