Viele Geschenke und 40.000 Euro für die Kinderkrebsstation am UKL

Pressemitteilung vom 15.12.2014
Leipzig. Mit einem Sack voller Geschenke und einem Spendenscheck überraschte der Verein „Menschen für Kinder“ Anfang der Woche die Kinderkrebsstation des Uniklinikums Leipzig. Viele Spiele und Adventskalender waren unter den Präsenten, über die sich die kleinen Patienten besonders freuten – und die natürlich auch sofort ausgepackt und ausprobiert wurden. Die Spende in Höhe von 40.000 Euro kommt der Forschung zu Gute.
Bild vergrößern Prof. Holger Christiansen nahm den Spendenscheck von Jens Hebstreit (links) und Dieter Greilich vom Verein „Menschen für Kinder“ entgegen.
Foto: Ines Christ/UKL
 

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. Damit finanzieren wir eine Stelle in der Forschung zum Neuroblastom, der häufigsten Tumorerkrankung im Kindesalter“, sagte Prof. Holger Christiansen, Leiter der Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie am UKL.
„Schon seit vielen Jahren unterstützen wir die Arbeit der Kinderkrebsstation des Leipziger Uniklinikums“, erzählte Dieter Greilich, der gemeinsam mit Jens Hebstreit die Geschenke überbrachte. Der hessische Verein „Menschen für Kinder“ hat mehr als 2000 Mitglieder und verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, Kindern auf der Schattenseite - vornehmlich krebs- und leukämiekranken Kindern - das Leben zu erleichtern. Dafür werden vorrangig über Kliniken in ganz Deutschland langlebige Anschaffungen erforderlicher medizinischer Geräte, der Ausbau entsprechender Einrichtungen und gezielte Behandlungen sowie Maßnahmen im Bereich der Forschung unterstützt. Die dafür notwendigen finanziellen Mittel kommen neben den Mitgliedsbeiträgen auch aus jährlichen Veranstaltungen wie einer großen Radtour mit rund 500 Teilnehmern und einem Benefiz-Golfturnier.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.