TERMINERINNERUNG

Universitätsmedizinische Notfallversorgung: Wir leisten mehr!

Einladung zum UKL-Pressegespräch zur Aktionswoche der Hochschulmedizin am 14. November

Pressemitteilung vom 13.11.2014
Das Universitätsklinikum Leipzig hält für die Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Notfällen jederzeit Ressourcen der universitären Maximalversorgung bereit: Medizintechnik, interdisziplinäreTeams aus Fachärzten und spezialisierten Pflegekräften. Hier werden sämtliche Notfälle versorgt, mit seit Jahren steigenden Zahlen. Auch wenn dieser Trend alle Notfallaufnahmen betrifft – an Unikliniken ist er überproportional hoch. So stiegen jährlich die Patientenzahlen in Notaufnahmen an Unikliniken um 4,1 Prozent, während der Anstieg in anderen Krankenhäusern nur 1,8 Prozent betrug. Gleichzeitig ist die Refinanzierung der damit verbundenen Vorhaltekosten und erbrachten Leistungen nicht gegeben: Im Vergütungssystem werden gerade die besonders stark gefragten universitären Notfallaufnahmen benachteiligt. Über diese Sonderrolle und Leistungsfähigkeit der Notfallmedizin am UKL würden wir gern mit Ihnen sprechen. Wir laden Sie daher herzlich ein zu einem Besuch der Zentralen Notfallaufnahme und einem Pressegespräch
Zeit 14. November 2014, 10:00 Uhr
Ort Zentraler Besprechungsraum, Universitätsklinikum Leipzig, Liebigstraße 20

Ihre Gesprächspartner sind:


- Prof. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand
- Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Vorstand
- Prof. Andre Gries, Leiter der Zentralen Notaufnahme
- Dr. Sven Laudi, Intensivmedizin

 

 

Bitte teilen Sie uns zur besseren Planung mit, ob Sie an diesem Termin teilnehmen werden.

RÜCKMELDUNG:

Per Fax an 0341-9715906 oder per mail; presse@unikliniik-leipzig.de

 

Redaktion:               

Name:

Ich nehme teil:

Ich kann leider nicht teilnehmen:

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.