Blutspenden bis(s) spät in die Nacht: Die 5. Vampirnacht lockt!

Fledermaus-Buffet für Blutspender / Live-Musik: THE BUTLERS / Vampirdiplom mit Bullriding u.v.m.

Pressemitteilung vom 04.09.2014
Wehe, wenn sie los gelassen! Am Samstag, dem 13. September 2014 herrscht wieder wildes Vampirtreiben in der UKL-Blutbank, wenn die Mitarbeiter des Instituts für Transfusionsmedizin am Leipziger Universitätsklinikum von 16:00 bis 23:00 Uhr zu ihrer 5. Vampirnacht einladen. In dem historischen Gebäude in der Johannisallee 32, Haus 8 wird auch in diesem Jahr mit einem vielseitigen Rahmenprogramm und liebevoller Dekoration schönstes Gruselambiente geboten.

„Freiwilliger (?) Aderlass“ und Fledermaus-Buffet

Unerschrockene Blutspender, die sich trotz düsterer Blutspendeatmosphäre und freilaufenden Vampiren vertrauensvoll in die fachmännischen Hände der Abnahmeschwestern der Blutbank begeben, dürfen sich nach ihrer Spende am Fledermaus-Buffet stärken. Fast jeder zwischen 18 und 68 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt und sich gesundheitlich fit fühlt, kann Blut spenden. Der Personalausweis ist mitzubringen.

Blutcocktails, eine Band wie aus den 60ern und Hämoglobinwertbestimmung

Auszubildende der Medizinischen Berufsfachschule des UKL werden „Blutcocktails“ mixen, die sich am besten zur Live-Musik von THE BUTLERS, einer Band wie aus den 60ern, genießen lassen. Darüber hinaus informieren die Schülerinnen der Berufsfachschule mit „Fledermausbluthappen“ über eine eisenhaltige Ernährung, die vor allem für Blutspender eine wichtige Rolle spielt. „Eine wesentliche Aufgabe von Eisen im Blut ist der Sauerstofftransport. Da sich das meiste Eisen im Hämoglobin, einem Eiweißstoff im Blut, befindet, wird dieser Wert von uns vor jeder Blutspende erneut überprüft“, sagt Oberärztin Dr. Elvira Edel, kommissarische Leiterin des Instituts. Das Institut bietet diese Hämoglobinwertbestimmung für Interessierte im Rahmen der Vampirnacht auch ohne Blutspende an.

Typisierung als Blutstammzellspender

Gesucht werden zudem potenzieller Knochenmark- und Stammzellspender, die sich in der am UKL ansässigen Stammzellspenderdatei registrieren lassen wollen. „Die dazu notwendige Abnahme einer Blutprobe für die Gewebetypisierung kann direkt im Rahmen einer Blutspende erfolgen“, informiert Transfusionsmedizinerin Edel, die neben der Institutsführung auch ärztliche Leiterin der Stammzellspenderdatei Leipzig ist. Die Datei zählt mittlerweile über 7.000 potenzielle Spender, von denen die meisten unter den Vollblutspendern des Instituts geworben wurden.

„Vampirdiplom“ mit BIA-Messung, Bullriding und Kinderschminken

Für die kleinen Gäste und alle junggebliebenen Erwachsene kommt der Spaß nicht zu kurz: Wer will, kann sich beim Vampir-Diplom wieder drei harten Prüfungen stellen. In diesem Jahr stehen einen Vampir-Muskeltest (eine BIA Messung zur Bestimmung der Körperfett-/Muskelmasse), ein „Blutmischlabor“ und zur Demonstration koordinativer Fähigkeiten das beliebte Bullriding auf dem Programm. Kinder, die in Vampirkostümierung erscheinen oder sich beim Kinderschminken zu kleinen „Blutsaugern“ verwandeln lassen, erhalten eine Überraschung.

Hintergrund UKL-Vampirnacht

Die Vampirnacht wird seit 2010 jährlich am Institut für Transfusionsmedizin des Leipziger Universitätsklinikums durchgeführt. Im letzten Jahr erschienen über 200 Blutspendewillige, darunter etwa 70 Neuspender. Informationen zur Aktion und zur Blutspende am UKL gibt es tel. unter 0341 / 97 25 393 sowie unter www.blutbank-leipzig.de.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Grießer, Anja.