Kleines Organ, große Wirkung: 2. Pankreas-Patiententag des UKL findet am 17. Mai statt

Pressemitteilung vom 14.05.2014
Leipzig. Ein kleines Organ von großer Bedeutung steht beim Pankreas-Patiententag des Uniklinikums Leipzig im Mittelpunkt. Am 17. Mai können sich Besucher von 9 bis 12.15 Uhr über die Bauchspeicheldrüse, ihre Erkrankungen und verschiedene Therapiemöglichkeiten informieren. Die Veranstaltung findet im Kleinen Hörsaal des Studienzentrums (Liebigstraße 27b) statt.

„Das Pankreas ist zentrales Organ, dessen Erkrankungen für die Betroffenen oftmals einschneidend sind. Daher ist es von großer Bedeutung, dass Patienten und Angehörige von Betroffenen sehr gut informiert sind“, sagt PD Dr. Jonas Rosendahl, Oberarzt in der Inneren Medizin am UKL. Dazu arbeitet die Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie eng mit dem Arbeitskreis der Pankreatektomierten, einer Selbsthilfegruppe für Patienten, zusammen.

Beim Pankreas-Patiententag dreht sich alles um wichtige Aspekte aus internistischer und chirurgischer Sicht. Vorträge informieren unter anderem über die Möglichkeiten des Ultraschalls bei Untersuchungen, das Vorgehen bei zystischen Veränderungen des Pankreas, neue Therapien bei Bauchspeicheldrüsen-Krebs und die richtige Ernährung, wenn das für die Verdauung und Produktion von Hormonen wichtige Organ erkrankt ist. „Besonders liegt uns außerdem daran, alle Fragen von Betroffenen und ihren Angehörigen in einem persönlichen Gespräch zu beantworten“, so PD Dr. Rosendahl.

Der Leipziger Pankreas-Patiententag findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt und soll in den kommenden Jahren zu einer festen Einrichtung werden.

Kurz-Information

2. Leipziger Pankreas-Patiententag
17. Mai 2014
9 bis 12.15 Uhr
Kleiner Hörsaal im Studienzentrum
Liebigstraße 27b, Haus E

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Ines Christ.