Gemeinsam stärker – Neues Gruppen-Therapieprogramm in Leipzig hilft bei starkem Übergewicht

Pressemitteilung vom 04.11.2013
Diäten alleine helfen kaum beim Abnehmen, vor allem wenn bereits eine schwere Adipositas vorliegt. Deshalb bietet das ambulante, einjährige Doc Weight®-Programm am Universitätsklinikum Leipzig nun ganz¬heitliche Unterstützung. Kleine Gruppen durch¬laufen Schulungen und praktische Trainings zu gesunder Ernährung, Bewegung und Ess¬verhalten.
Bild vergrößern Das Doc Weight®-Programm beinhaltet Bewegungs- und Ernährungstrainings für Menschen mit einem Body-Mass-Index über 40 kg/m2.
Foto: IFB Adipositas
 

Dabei betreuen und schulen Fachleute des Integrierten Forschungs- und Behandlungs­zentrums (IFB) AdipositasErkrankungen aus den Bereichen Medizin, Ernährung, Sport und Psychologie die Programmteilnehmer engmaschig. Zu den ein- bis zweiwöchigen Treffen kommen auch individuelle Beratungen und medizinische Untersuchungen hinzu. Ziel ist die dauerhafte Veränderung des Ess- und Bewegungsverhaltens und in der Folge ein Gewichtsverlust von fünf bis zehn Prozent des Ausgangsgewichts.

„Das Doc Weight®-Programm sorgt für eine größere Motivation der Patienten durch den Austausch in der Gruppe. Die Schulungen durch spezialisierte Trainer ermöglichen den Patienten außerdem, ihren individuellen Weg zum Abnehmen zu finden“, unterstreicht Prof. Dr. Mathias Fasshauer, stellvertretender Direktor der Klinik für Endokrinologie und Nephrologie am Universitätsklinikum Leipzig, Adipositas-Wissenschaftler und Leiter der AdipositasAmbulanz.

Doc Weight® wurde vom Bundesverband Deutscher Ernährungs­mediziner und dem Verband Deutscher Diätassistenten entwickelt und ist bundesweit vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen anerkannt. Die Kosten von 1.705 Euro werden von Krankenkassen häufig anteilig übernommen. Das Doc Weight®-Programm ergänzt das Behandlungsangebot der AdipositasAmbulanz, in der adipöse Menschen seit 2010 Hilfe finden. Das IFB begleitet das Programm außerdem wissen­schaftlich. Eine Patientengruppe startete im Oktober, eine weitere wird im nächsten Früh­jahr beginnen.


Weitere Informationen

unter www.docweight.de oder durch die Adipositas­Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig: Telefon 0341 / 97-12418
Doc Weight-Informationsabend für Interessierte am 23.1.2014; 18:30 Uhr in der Philipp-Rosenthal-Str. 27 (Rotes Haus), 04103 Leipzig

 

Das IFB AdipositasErkrankungen ist eines von acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren, die in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Es ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig (AöR). Ziel der Bundesförderung ist es, Forschung und Behandlung interdisziplinär so unter einem Dach zu vernetzen, dass Ergebnisse der Forschung schneller als bisher in die Behandlung adipöser Patienten integriert werden können. Am IFB Adipositas­Erkrankungen gibt es derzeit über 40 Forschungsprojekte. Zur Patientenversorgung stehen eine IFB Adipositas­Ambulanz für Erwachsene und eine für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Das IFB wird das Feld der Adipositasforschung und -behandlung in den nächsten Jahren kontinuierlich ausbauen.

 

Doris Gabel

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Pressestelle.