Sommerfest am Cochlea-Implantat-Zentrum Leipzig am 31. August

Pressemitteilung vom 26.08.2013
Am 31. August 2013 veranstaltet das Cochlea-Implantat-Zentrum Leipzig (CIZL) am Universitätsklinikum Leipzig sein 3. Sommerfest. Es bietet Trägern eines Cochlea-Implantats und deren Angehörigen Gelegenheit zum Austausch. Besucher können die neueste Cochlea-Implantat-Technik und das CIZL bei einem Rundgang kennenlernen. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Zeit 31. August 2013, 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr
Ort Cochlea-Implantat-Zentrum Leipzig
Erdgeschoss, Hörsaal Kopfkliniken
Liebigstr. 10-14, Haus 1
Bild vergrößern Cochlea-Implantat (CI). Von außen zu sehen ist nur die externe Einheit des CI, das eigentliche Implantat sitzt unter der Haut und in der Hörschnecke.
Foto: metronom
 

Cochlea-Implantate (CI) kommen dann zum Einsatz, wenn normale Hörgeräte nicht mehr helfen. Gehörlosen oder sehr stark hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen kann solch eine Prothese implantiert werden, um den Höreindruck zu verbessern oder überhaupt herzustellen.

„Am 2009 gegründeten Cochlea Implantat Zentrum Leipzig am Uniklinikum Leipzig erhält jeder CI-Patient eine umfassende Betreuung“, so Prof. Dr. Michael Fuchs, ärztlicher Leiter des Zentrums. „Das umfasst die Beratung und Diagnose im Vorfeld, die Operation selbst und eine rehabilitierende Nachbetreuung und dauerhafte Weiterbegleitung durch uns Ärzte, Audiologen und Therapeuten. Dazu gehört auch das Sommerfest als Zusammenkunft, das nun schon zum dritten Mal stattfindet. Wir laden alle CI-Träger, die Familien und alle Interessierten dazu herzlich ein.“

Auf dem Sommerfest treffen sich jährlich die CI-Träger, um sich auszutauschen, zu vernetzen und mit Spezialisten Fragen zu klären, z.B. zu technischen Einstellungen oder zum Zubehör des CI. Auch Patienten, die noch kein Implantat haben, aber vor der Entscheidung stehen, können sich hier durch Mediziner, Therapeuten und CI-Hersteller umfassend beraten lassen und mit Menschen austauschen, die bereits Erfahrungen sammeln konnten. Vor Ort sein wird unter anderem auch die neu gegründete Selbsthilfegruppe für CI-Träger im Raum Halle-Leipzig, das Berufsbildungswerk Leipzig und die Sächsische Landesschule für Hörgeschädigte Samuel Heinecke, die wieder etwas für Groß und Klein zum Hören und Fühlen bietet. Ein Vortrag um 11.15 Uhr informiert über „Auswirkungen der Schwerhörigkeit auf den Einzelnen und die Familie“. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich das CIZL einmal genau anzuschauen. Eine Führung startet um 12.30 Uhr, Treffpunkt ist der Eingangsbereich der alten Augenklinik Liebigstr. 14.

„Außerdem wird der Lions Club Leipzig, mit einer Spende wieder die Aktivitäten des CIZL unterstützen“, betont Prof. Dr. Fuchs. „Wir freuen uns sehr darüber, und beginnen dank dieser Hilfe demnächst damit, einen größeren Raum für die Kindertherapie einzurichten und auszubauen.“

 

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.