Persönliche Beratung im Schlaganfall-Infobus am 12. Juli

Uniklinikum Leipzig beteiligt sich mit Spezialisten

Pressemitteilung vom 04.07.2013
Leipzig. An der deutschlandweiten Aufklärungstour „Herzenssache Schlaganfall“ beteiligt sich das Uniklinikum Leipzig mit seiner Spezialstation Stroke Unit: In einem Infobus klärt ein Spezialisten-Team über den Infarkt im Gehirn auf. Es besteht aus vier Ärzten, Schlaganfallkrankenschwester, Physiotherapeut und ehemals Betroffenen. Neben Informationen zu Ursachen, Warnsignalen und Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Interessierte auch die Möglichkeit, das individuelle Risikoprofil zu ermitteln. Das Hauptthema in diesem Jahr: Vorhofflimmern, eine der häufigsten Ursachen für einen Schlaganfall. Menschen mit dieser Herzrhythmusstörung haben ein fünffach erhöhtes Risiko einen Schlaganfall zu erleiden. Doch nicht jeder kennt dieses Risiko und die Symptome.
Zeit 12. Juli 2013, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort Burgplatz (am neuen Rathaus)
04109 Leipzig
Bild vergrößern Der rote Infobus der Aufklärungstour "Herzenssache Schlaganfall"  

Beim Vorhofflimmern schlagen die Herz-Vorhöfe nicht im gleichen Rhythmus wie die Herzkammern. Der regelmäßige Blutfluss wird dadurch gestört – Blut kann sich in den Vorhöfen stauen, verklumpen und Gerinnsel bilden, die ins Gehirn wandern und dort zum Schlaganfall führen. Die so bedingten Schlaganfälle sind  häufig besonders schwerwiegend: die Wahrscheinlichkeit für bleibende Behinderungen oder einen tödlichen Ausgang, sind ungleich höher als bei Schlaganfällen anderer Ursachen. “Das eigene Risiko einschätzen zu können und eventuell präventiv zu behandeln, ist ebenso wichtig wie akute Schlaganfall-Syptome zu erkennen. Und das kann bei rascher Versorgung mit einem Blutgerinnsel-auflösenden Medikament oder mit einer Katheterbehandlung sogar lebensrettend sein“, so Oberarzt Dr. Carsten Hobohm, einer der mitwirkenden Ärzte von der Klinik für Neurologie am Uniklinikum Leipzig. Er gehört zum Spezialistenteam, das am 12. Juli kostenlos im Infobus berät. Im Vordergrund stehen dabei die Aufklärung über typische Anzeichen für Vorhofflimmern, über eine gesunde Lebensweise und ein persönlicher Schlaganfall-Risiko-Check. Dafür stehen u.a. Blutdruck- und Blutzuckermessungen sowie ein Ultraschall der Halsschlagadern bereit. Ein Film zum Thema Schlaganfall, vielfältiges Informationsmaterial zum Mitnehmen und das Gespräch mit Betroffenen – Mitgliedern der regionalen Selbsthilfegruppe „Pulsschlag“ –, ergänzen das Angebot.

Der Schlaganfallbus ist ein zum Praxisraum umgebauter roter Doppeldeckerbus. Im Innenraum finden persönliche Beratungen und Untersuchungsdemonstrationen statt. Auf der Aufklärungstour durch 35 deutsche Städte macht er nun in Leipzig Station.

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Sandra Hasse.