Wiener Starfotograf schenkt Uniklinik einen Fotozyklus

Pressemitteilung vom 22.01.2003
Kassette mit 15 Fotografien soll zugunsten der Abteilung für Knochenmarktransplantationen versteigert werden

Leipzig - Anlässlich der Finissage von Almut Bretschneider in der José-Carreras-Transplantationseinheit kündigte der aus Wien angereiste Starfotograf Prof. Gerhard Trumler an, dem Transplantationszentrum eine Kassette mit 15 Fotografien aus einer limitierten Serie zu schenken.


Der 1937 geborene Gerhard Trumler ist Künstler, Buchautor und Fotograf. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine Schwarz-Weiß-Fotos, die die Fantasie des Betrachters anregen und manchmal eher wie Grafiken aussehen. Der Schwarz-Weiß-Fotografie hat sich Prof. Trumler verschrieben, weil er durch die bewusste Reduktion von Bildelementen Freiheiten zur Interpretation schaffen will. Sein Motto lautet: ''Die Welt ist bunt - die Fantasie ist bunter.''


Prof. Dr. Dietger Niederwieser, Chef der Hämatologie am Universitätsklinikum Leipzig, zeigte sich über Trumlers Besuch und die Schenkung sehr erfreut. ''Prof. Trumler eröffnet am Freitag eine Ausstellung seiner Werke im Fotomuseum Mölkau. Eigens aus Anlass der Finissage in der José-Carreras-Transplantationseinheit ist er früher nach Leipzig gekommen. Mit dem Geschenk hat er mich überrascht. Ich hoffe, dass sich in Mölkau viele Leute von der außergewöhnlichen Güte seiner Bilder überzeugen können, um dann kräftig mitzusteigern, wenn wir die Kassette verkaufen.''


Die 15 Fotos, die u.a. die Brooklyn-Bridge in einer atemberaubenden Perspektive zeigen, haben einen Wert von mindestens 2.500 Euro. Wann sie versteigert werden, steht noch nicht genau fest. Interessenten, die eine Einladung zur Versteigerung haben möchten, können sich aber schon unverbindlich per e-Mail melden (undefined).

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.