Brasilianische Kollegen zu Gast in der Unfallchirurgie am UKL

Symposium mit Live-OPs und Freundschaftsspiel Deutschland-Brasilien

Pressemitteilung vom 29.05.2013
Leipzig. Ab Donnerstag begrüßen die Unfallchirurgen am Universitätsklinikum Leipzig zwölf brasilianische Kollegen zu einem Fachsymposium. Insgesamt 50 Teilnehmer werden zu diesem Austausch mit Live-OPs zu neuen Verfahren bei der Therapie von Schulter- und Knieverletzungen erwartet.

Das Treffen ist Teil eines bereits seit Jahren etablierten Austauschs zwischen den Leipziger Unimedizinern und Kollegen in Belo Horizonte und Sao Paulo. Leipziger Unfallchirurgen reisen regelmäßig nach Südamerika, und begrüßen im Gegenzug brasilianische Ärzte am UKL. „Diese seit sechs Jahren etablierte Zusammenarbeit ist für uns eine gute Gelegenheit, ganz praktisch und vor Ort voneinander zu lernen“, erklärt Privatdozent Oberarzt Pierre Hepp, Klinik für Unfallchirurgie.

Mit den Südamerikanern gibt es auch an anderer Stelle im Leipziger Uniklinikum eine rege Zusammenarbeit. Die UKL-Intensivmediziner der Klinik für Anästhesiologie stehen ebenfalls mit brasilianischen Ärzten und Wissenschaftlern in Kontakt. „Das ist historisch aus Einzelkontakten erwachsen, aber heute eine feste und gute Zusammenarbeit mit einer Reihe interessanter wissenschaftlicher Projekte“, so PD Oberarzt Dr. Andreas Reske, Anästhesist und OP-Manager am Uniklinikum Leipzig.

An diesem Wochenende wird diese Zusammenarbeit auf ganz besondere Weise noch weiter vertieft: Am Rande des Fachtreffens werden am Freitagnachmittag die Unfallchirurgen und Anästhesisten zu einem Fußballspiel Brasilien gegen Deutschland antreten.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.