Ausstellung mit Bildergeschichten im Zentrum für Frauen- und Kindermedizin

Einladung zur Vernissage am 15. Mai 2013

Pressemitteilung vom 08.05.2013

Die Bildergeschichte aus der Feder von Henriette Aichinger und Gustav Franz erzählt von den Stoffwesen aus dem Leipziger Werkstattladen von Katrin Aichinger, in dem Plüschtiere sowie anderen Zeitgenossen aus ungewöhnlichem Textil, Leder und Fell ausschließlich in Handarbeit entstehen und Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistern.

Aichingers Figuren beweisen, dass eine Albinogiraffe auch zwei Hälse haben und ein Säugetier – entgegen der Natur – auch mal grün sein kann. Außerdem wird mit dem Glauben aufgeräumt, dass Schweine nicht fliegen können, und die Maus beißt sehr wohl den Faden ab.

Einige Vermutungen und Beobachtungen dazu werden regelmäßig von Gustav Franz und Henriette Aichinger ins Bild gesetzt. Sie kennen jedes Gesicht im Stofftieratelier, und auch wenn viele der Bewohner längst hinaus gezogen sind und draußen in der Welt ihr Wesen treiben, bleiben die Bildergeschichten ihrer heimlichen Abenteuer zurück.

Die Ausstellung ist bis zum 19. September zu sehen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.