Medizinische Berufsfachschule öffnet ihre Türen

Am 16. März 2013 präsentiert sich die Medizinische Berufsfachschule (MBFS) des Universitätsklinikums Leipzig künftigen Schulabgängern bei einem Tag der offenen Tür

Pressemitteilung vom 08.03.2013
Kinderkrankenpflege? Ernährungsassistenz? Oder doch lieber Orthoptik? Künftige Schulabgänger, die sich für einen Gesundheitsfachberuf interessieren, sollten sich diesen Termin vormerken: Am 16. März veranstaltet die Medizinische Berufsfachschule einen Informationstag. Von 10 bis 14 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, sich über die einzelnen Ausbildungsrichtungen und –modalitäten an der MBFS zu informieren und interessante Ein- und Ausblicke in ihr mögliches künftiges Tätigkeitsfeld zu bekommen.
Zeit 16. März 2013, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort Medizinische Berufsfachschule, Richterstraße 9-11, 04105 Leipzig

Die MBFS bildet in acht Gesundheitsfachberufen aus. Der Tag der offenen Tür bietet die Gelegenheit, sich die Ausbildungsstätte anzusehen und vor Ort über sämtliche Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. So präsentieren Schüler/innen und Lehrer die einzelnen Fachbereiche und –kabinette und stehen bei Fragen direkt Rede und Antwort. Zusätzlich vermitteln verschiedene Demonstrationen einen praxisnahen Eindruck vom jeweiligen Beruf.
Welche Zukunftsperspektiven bieten Gesundheitsfachberufe und was hat es mit dem Dualstudiengang auf sich? Wie ist die Ausbildung organisiert, und wie kann ich mich bewerben? Antworten auf diese und weitere Fragen geben verschiedene Vorträge im Hörsaal zwischen 10.30 Uhr und 13 Uhr.
Wer richtig aktiv werden möchte, hat bei der Demonstration von Erste-Hilfe-Maßnahmen zwischen 11 und 13 Uhr die Gelegenheit, diese gleich selber an einer Reanimationspuppe auszuprobieren.
Nicht zuletzt ist natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

An der  Medizinischen Berufsfachschule des Universitätsklinikums Leipzig lernen derzeit rund 750 Schüler einen von acht Gesundheitsfachberufen. Angeboten werden Ausbildungen (m/w) zum Gesundheits- und Krankenpfleger, Kinderkrankenpfleger, Diätassistenten, Medizinisch-technischen Radiologie-Assistenten bzw. Laboratoriumsassistenten, Physiotherapeuten, Orthoptisten und zur Hebamme. Die Ausbildungsdauer beträgt in allen Bereichen drei Jahre.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.